1000 Fragen an mich selbst – No. 4

Sonntags ist jetzt immer „1000 Fragen an mich selbst“-Tag. Ich mache mir also ein paar Gedanken zu ziemlich coolen, spannenden, verrückten und manchmal auch suspekten Fragen und beantworte diese meist ziemlich spontan aus dem Bauch heraus. Wie es dazu kam und wer sich das Ganze ausgedacht hat, könnt ihr im ersten Teil nachlesen und wer auch noch Bock auf die anderen Fragen und Antworten hat, kann sich gern Teil 2 und Teil 3 auch noch durchlesen!

Aber hier und heute gibt es jetzt Teil 4 und weiter unten erfahrt ihr zum Beispiel, ob ich schonmal im Fernsehen war, auf was ich niemals verzichten könnte, welches mein liebstes Märchen ist und noch einiges mehr. Viel Spaß beim Lesen!

Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Ja, ich glaube daran, dass die Seele weiterlebt und man bereits vorher verstorbene Seelen wiederfindet. Aber wie das Ganze genau aussith, kann ich mir nicht vorstellen – ich lass mich einfach überraschen!

Auf wen bist du böse?
Puh, ich bin grundsätzlich sehr selten böse. Wenn dann meistens auf mich selbst, weil ich irgendwie doof in einer Situation reagiert oder vielleicht vorschnell geurteilt habe.

Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Naja, was heißt oft? Bis vor der Schwangerschaft war ich innerhalb Braunschweigs immer mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs. Weiere Strecken fahre ich meistens mit der Bahn, aber jetzt wo wir zu dritt sind, werden wir uns für Wochenendausflüge sicher auch das ein oder andere Mal ein Auto mieten.

Was hat dir am meisten Kummer bereitet?
Gerade jetzt in den letzten 4 Wochen habe ich oftmals Kummer um meine kleine Tochter. Sie steckt jetzt gerade im ersten Schub und weint manchmal 30 Minuten am Stück, ohne dass man ihr so recht helfen kann. Ich trage sie dann durch die WOhnung, singe ihr etwas vor, schuckle hin und her und bei den ersten Malen habe ich sogar selbst mitgeweint, weil ich mich so hilflos gefühlt habe und sie mir so Leid tat.

Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?
Ich bin Ehefrau und Mutter – das sind 2 der Dinge, die ich unbedingt „werden wollte“. Beruflich wollte ich lange Zeit Polizistin werden – den Einstellungstest hatte ich auch bestanden und wenn ich das Abi beim ersten Anlauf gepackt hätte, hätte ich die Ausbildung auch gemacht. Jetzt bin ich aber ganz froh, dass es anders gekommen ist, denn so hat sich ergeben, dass mein zweiter Wunsch „etwas mit Kindern“ zu machen, in Erfüllung gegangen ist und ich die Ausbildung im Kindergarten gemacht hab.

Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?
Beim Tanzen gehen ist mir das Genre ehrlich gesagt nicht ganz so wichtig. Der Beat und die Stimmung müssen passen und am Besten tanze ich zu Liedern, die ich mitsingen kann.

Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?
Nicht nur an einem Geliebten, sondern an jedem Menschen schätze ich Ehrlichkeit. Es gibt nichts Schlimmeres als Menschen, die dir vorne herum etwas vorlügen und hinten herum dann über dich lästern oder deine Aussagen zerrupfen. Wenn jemandem etwas nicht passt oder er/sie anderer Meinung ist, dann sollte das ehrlich gesagt werden – ich kann damit leben, dass jeder eine andere Meinung haben kann und brauche niemanden, der mir nach dem Mund redet!

Was war deine größte Anschaffung?
Boa, da muss ich wirklich lange überlegen. Also das letzte „Große“ bzw. etwas teurere was wir gekauft haben, war der Kinderwagen für unsere Maus. Aber auch den haben wir gebraucht über ebay Kleinanzeigen super günstig geschossen. Ansonsten gebe ich lieber Geld für Reisen und Erlebnisse aus.

Gibst du Menschen eine zweite Chance?
Ja! Natürlich bin ich, je nachdem, was vorgefallen ist, vorsichtig dieser Person gegenüber und mein Vertrauen muss erst neu wieder aufgebaut werden. Aber ich bin nicht so nachtragend, dass ich keine zweite Chance geben würde.

Hast du viele Freunde?
Was heißt denn viele? Ich habe tolle Freunde, auf die ich mich immer verlassen kann, bei denen ich mich geborgen fühle und mit denen ich über alles reden kann. Die Zahl ist für mich unbedeutend!

Welches Wort bringt dich auf die Palme?
Mich bringt so schnell nichts auf die Palme. Ausser manche doofe Kommentare auf Facebook und Menschen die „Ich bin zwar kein Nazi, aber…“, oder im Bezug auf Erziehung: „Das hat mir doch auch nicht geschadet…!“ sagen!

Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?
Jep, 2 Mal auf NDR und zwar wurde ich einmal beim Einstellungstest für die Polizei mit der Kamera begleitet und dann war der NDR mal bei uns zu Hause, weil mein Vater bei so einer Tauschaktion unser Pferd gegen einen Trecker eingetauscht hat.

Wann warst du zuletzt nervös?
Nach der Geburt unserer Tochter, als mein Mann und ich alleine im Kreissaal warten mussten und wir nicht wussten, was passiert…

Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause?
Wir haben viele Fotos von Freunden und Familie aufgestellt und an der Wand hängen, das erinnert beim Anschauen immer wieder an die jeweilige Situation und ist auch schöne Deko. Außerdem gibt es einige individuelle DIY-Dinge, auf die mein Mann und ich ziemlich stolz sind und die es wirklich nur in unserer WOhnung gibt.

Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?
Durch meinen Mann – er ist gefühlt 24/7 online und informiert mich über die wichtigsten Ereignisse.

Welches Märchen magst du am liebsten?
Ich mag Schnewittchen ziemlich gern. Außerdem mag ich die Märchen mit so viel Gewalt und Horrorgeschichten nicht so gernn. Dann lieber ne doofe Schwiegermutter, die das Mädchen vergiften will, anstatt nen Wolf, der einen fressen will oder andere bösartige Kreaturen. ;-)

Was für eine Art Humor hast du?
Ziemlich stumpf, selbstironisch und sarkastisch!

Wie oft treibst du Sport?
Die Frage ist wohl eher „Treibst du Sport?“ – zur Zeit gar nicht, was aber auch mit der Schwangerschaft zu tun hatte. 6 Wochen nach Geburt darf ich offiziell wieder mit Sport anfangen und werde mich auf jeden Fall zu nem Rückbildungskurs anmelden und dann auch wieder regelmäßig mit meinem Feedup trainieren!

Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?
Das kommt immer drauf an. In Runden, mit mir fremden Menschen bin ich eher zurückhaltend und unauffällig. Wenn ich aber jemanden kenne oder mir jemand von Anfang an sympatisch ist, dann kann ich auch schnell aus mir heraus kommen und bleibe meistens als eine sehr positive und lebensfrohe Person im Gedächtnis.

Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?
Neben meinem Mann und meiner Tochter (die ja keine Dinge sind), könnte ich auf keinen Fall auf Schokolade und auf Musik verzichten.

Und wieder einmal 20 super spannende Fragen, die sich eigentlich jeder mal stellen bzw. mal beantworten müsste…
Und – welche meiner Antworten hat euch am meisten überrascht, schockiert oder verwirrt? Ich bin sehr gespannt und freue mich, wie immer über euer Feedback! Den Beitrag von Johanna mit allen Links zu den anderen Beiträgen findet ihr hier.

4 Comments

  • Tina sagt:

    Liebe Anna, sehr spannend! Ich musste natürlich gleich mal schauen, was du so geantwortet hast, ich bin halt einfach ein neugieriger Mensch. 😂 Sehr spannend. „Das hat uns früher nicht geschadet“ gehört auch zu den Sprüchen, die mich von 0 auf 180 bringen. 😉 Den hatte ich irgendwie vergessen… Ich mag deine Texte sehr – sag mal, bist du zufällig auch auf der Blog Familia im Mai? Liebe Grüße, Tina 😘

    • Annanikabu sagt:

      Hallo Tina, danke für deine lieben Worte! Ach, ich ärgere mich so – wusste nicht, dass das Ticketing schon Afang Januar gestartet ist und hab mich jetzt erst eben auf die Warteliste geschrieben. Wahrscheinlich hab ich nun keine Möglichkeit mehr, zur Blogfamilia zu kommen… Dabei wär ich so gern dabei! Aber dann vielleicht nächstes Jahr!?

  • Sarah sagt:

    Liebe Anna! Wieder fand ich es ganz spannend, Deine Antworten zu lesen…! Ich freue mich schon auf die nächsten 20 😊

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar