1000 Fragen an mich selbst – No. 6

Sonntag bedeutet, es ist mal wieder Zeit für 20 Fragen und 20 Antworten für die Blogparade „1000 Fragen an mich selbst“ – ich glaub, so lange hab ich noch nie durchgehalten, regelmäßig und so pünktlich zu bloggen und die Beiträge schon Tage vorher fertig zu haben. Ihr merkt also, mir macht diese Blogparade unheimlich viel Spaß und ich beantworte super gern jede Woche wieder 20 neue Fragen! Dieses Mal sind wieder ein paar besonders knifflige, aber auch ziemlich triviale Fragen dabei, aber schaut doch einfach selbst:

Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?
Da ich mich so gar nicht mit Sternenbildern und Horoskopen auskenne und beschäftige, kann ich das nicht mal beantworten. Ich bin Wassermann – kann mir jemand sagen, wie ich dann charakterlich sein müsste? Dann kann ich euch sagen, ob es zutrifft!

Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?
Bei meinen Frühlings- und Sommerteilen dominiert dunkelblau und weiß und bei den Herbst- Winterteilen beige und bordeauxrot.

Holst du alles aus einem Tag heraus?
Naja, wie mans nimmt. Zur Zeit lebe ich einfach in den Tag hinein und lasse mich gemeinsam mit meiner Tochter treiben und schaue, was so kommt. Wir haben zur Zeit wenig Termine und machen uns überhaupt keinen Stress. Andere würden vielleicht sagen, man könnte noch mehr machen, aber für mich ist die Zeit, die ich gemeinsam mit ihr verbringe „alles“!

Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig?
Wir schauen immer Amazon Prime und da gucken wir nur eine Serie und davon alle vorhandenen Staffeln direkt hintereinander weg und wenn wir damit durch sind, die nächste. Zur Zeit gucken wir „Marvel’s Agents of SHIELD“.

In welcher Beziehung möchtest du für immer Kind bleiben?
Dass es mir egal ist, was andere denken könnten, wenn ich auf dem Spielplatz schaukle oder auf einem Trampolin hüpfe, so hoch ich kann! Zum Glück ist das bald mit Kind auch nicht mehr ganz so „ungewöhnlich“, haha!

Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?
Bisher hab ich das noch nicht ausprobiert. Wenn sich jemand meldet, der das mit mir durchziehen will, dann wäre ich offen für diese „Challenge“!

Wer kennt dich am besten?
Neben mir selbst sind das meine Schwester und mein Mann.

Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten?
Puh, ich finde so gut wie alles anstrengend, doof und manchmal auch überflüssig. Aber langweilig? Sagen wir mal bügeln – das hab ich glaub ich in meinem Leben nur 3 Mal gemacht und seitdem hat mein Mann das übernommen. Aber wir bügeln eigentlich auch nur Hemden.

Bist du manchmal von anderen enttäuscht?
Ja, na klar. Menschen, denen ich vertraut habe und die dann anders agieren, als ich es erwartet hätte, enttäuschen mich.

Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?
Bei mir ist zur Zeit jeder Tag ein freier Tag. Mininikabu und ich schlafen so lange, bis wir nicht mehr müde sind, dann kuscheln wir meistens noch bis mittags. Dann wird ein wenig Haushalt gemacht und dann kommt vielleicht jemand zu Besuch oder wir machen nen Spaziergang. Nachmittags setz ich mich vielleicht mal an den Laptop, während die Kleine schläft und dann kommt schon mein Mann nach Hause und wir kochen gemeinsam. Das ist so mein Tagesablauf zur Zeit und das ist für mich der ideale Tag!

Bist du stolz auf dich?
Ja schon. Ich bin stolz auf einige Entscheidungen, die ich getroffen habe und den Weg, den ich gegangen bin. Nicht immer der einfachste, aber dafür bin ich jetzt unheimlich glücklich!

Welches nutzlose Talent besitzt du?
Puh, da muss ich echt überlegen, was ich so kann und mir fallen gerade irgendwie nur Sachen ein, die ich nicht kann… Grimassen schneiden kann ich ziemlich gut, das ist zwar irgendwie nutzlos, aber macht Spaß und bringt andere zum Lachen!

Gibt es in deinem Leben etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?
Ich war kurz davor meine erste Ausbildung zu schmeißen und auch, als ich das erste Mal durchs Abi gerauscht bin, wollte ich nicht noch ein Jahr dranhängen. Aber ich hatte immer Menschen hinter mir, die mich aufgebaut und unterstützt haben und somit wurde beides, obwohl ich wahrscheinlich alleine aufgegeben hätte, dann doch abgeschlossen. Ich glaube, es gibt daher nichts, was ich nicht richtig abgeschlossen habe!

Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol?
Zur Zeit trinke ich keinen Alkohol, weil ich stille. Vorher weil ich schwanger war und ich muss ehrlich sagen, ich hab schon darüber nachgedacht, auch nach der Stillzeit einfach nicht wieder damit anzufangen. Es fehlt mir nichts, ich kann immer fahren, hab nen klaren Kopf und nach na Party keinen Dickschädel – also eigentlich nur Vorteile!

Welche Sachen machen dich froh?
Ach, ganz viele Dinge machen mich froh:
Morgens von einem Kuss meines Mannes geweckt zu werden. Meiner Kleinen beim Schlafen zusehen. Das Gefühl von Sonne auf meiner Haut. Das Meer. Wenn im Frühling die Natur wieder erblüht und die Vögel zwitschern. Der Geruch von frisch gebackenen Waffeln. Im Sommer barfuß gehen. Musik von Bosse oder AnnenMayKantereit – besonders live. Reisen und neue Orte entdecken. Hach, ich könnte hier noch stundenlang so weitermachen – ich bin grundsätzlich ein sehr glücklicher und positiver Mensch und eigentlich macht mich jede Kleinigkeit froh!

Hast du heute schonmal nach den Wolken im Himmel geschaut?
Nein, heute ehrlich gesagt noch nicht, werd ich aber gleich machen, nachdem ich die Fragen beantwortet habe!

Welches Wort sagst du zu häufig?
Ich hab immer so Phasen, in denen ein bestimmtes Wort gerade „in“ ist. Das war eine Zeit lang zum Beispiel „leckerschmecker“. Ich glaube, zur Zeit gibt es gar kein Wort, das ich häufig nutze.

Stehst du gern im Mittelpunkt?
Nein, gerade in neuen Runden mit mir unbekannten Menschen bin ich eher ruhig und zurückhaltend. Erst, wenn ich die Menschen besser kenne und einschätzen kann, taue ich langsam auf. Aber auch dann muss ich auf gar keinen Fall im Mittelpunkt stehen, da fühle ich mich nicht wohl!

Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?
Ich muss ehrlich sagen, ich nehme mir für Dinge, die ich gern mache immer Zeit. Daher gibt es nichts, was ich unbedingt öfter machen wollen würde.

Sind Menschen von Natur aus gut?
Puh, das ist eine wirklich knifflige Frage. Ich würde sagen, ja! Also Babys werden „gut“ geboren und durch äussere Einflüsse, Erziehung oder Erfahrungen werden aus den Babys dann irgendwann Erwachsene, die vielleicht nicht mehr „gut“ sind. Aber grundsätzlich waren sie es mal und sind es von Natur aus auch!

Wieder einmal ein paar knifflige, sehr spannende Fragen, aber auch andere, die nicht so tiefgreifend waren. Ich hatte mal wieder unheimlich viel Spaß bei der Beantwortung und freue mich schon jetzt auf die nächste Runde! Wer noch mehr lesen möchte, kann sich gern Die Teile 1, 2, 3, 4 und 5 durchlesen, oder mal bei den anderen stöbern – hier bei Johanna gibt es immer alle Beiträge verlinkt. Viel Spaß beim Stöbern und bis zum nächsten Beitrag!

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar