Kurztrip nach Dresden mit ADAC Postbus Busreisen

Meine Lieben,

wer mir auf Instagram folgt, der sollte bemerkt haben, dass ich am Wochenende in Dresden war und so einiges erlebt habe. Dass ich Wochenendausflüge mag und unheimlich gern fremde Städte erkunde, solltet ihr spätestens seit meinem Prag Bericht wissen und nun hab ich es ja noch einmal gesagt! ;-)

Bilder und Bericht zu meinem Aufenthalt in Dresden werden bald in einem separaten Post folgen. Heute möchte ich euch über die An- und Abreise berichten, denn ich hatte das Glück, eine Testfahrt mit dem neuen ADAC Postbus machen zu dürfen und da ich immer mal den Osten Deutschlands bereisen wollte, hab ich diese Möglichkeit am Schopf gepackt und die Reise nach Dresden gebucht.

Ich habe bisher schon des öfteren Fahrten über die Mitfahrzentrale gebucht, aber so ein Fernbus ist schon ein wenig exklusiver und einfach komfortabler, als mit 4-5 fremden Personen in einem Auto. Außerdem muss ich mich in einem Fernbus nicht zwangsweise mit irgendwelchen Leuten unterhalten (es ist ja nicht so, dass ich scheu oder schüchtern wäre, aber manchmal bin ich echt froh, einfach nur Musik hören und meine Ruhe haben zu können!). Außerdem ist die Buchungsseite überschaubar und selbsterklärend, man kann sich einfach den Fahrplan anschauen und das System gibt alle möglichen Verbindungen an, die es gibt. Dann gibt man alle Angaben an (Datum, Abfahrt- und Zielort) und schon geht’s los. Die Tickets bucht man über das Buchungstool online und bekommt sie dann per Mail zugesendet. Alles total easy! ;-)

ADAC Postbus_Busreisen_Dresden_Fernbus_Annanikabu_On tour_Kurztrip_Kurzurlaub_Berlin

Leider fuhr der Bus nach Dresden nur 4 Mal (an Wochenenden) am Tag, so dass wir sehr früh los mussten, um noch etwas vom Samstag in Dresden zu haben. So haben mein Freund und ich uns also am Samstag um 6 Uhr auf den Weg zur Messe Berlin gemacht und Ausschau nach dem gelben ADAC Postbus gemacht, der uns nach Dresden bringen sollte.

Wir waren pünktlich am Abfahrtsort, ich hab mir noch in Ruhe einen Kaffee am Kiosk gegönnt (den ich leider entsorgen musste, da er einfach nur nach wässriger Plörre geschmeckt hat…) und um kurz vor 8 konnten wir dann den Bus betreten. Ich find es total gut, dass man im ADAC Postbus bereits beim Buchen Plätze dazu reservieren kann (das kostet nicht extra). So muss man nicht bangen, dass man irgendwo sitzen muss, wo man nicht sitzen möchte, nur weil man vielleicht etwas zu spät ist. Wir waren jedenfalls super pünktlich und stiegen als erstes ein und hatten somit noch eine Menge Platz zum Taschen verstauen und um es uns gemütlich zu machen.

Wie es ein guter Fernbus so an sich hat, kann man auch die Sitze nach hinten stellen (was ich nur nie mache, weil es mich auch selber nervt, wenn mein Vordermann das machen würde), außerdem verfügt der Bus über eine Toilette (die ich noch nicht mal auf 18-stündigen Busreisen nach Italien nutze), außerdem gibt es pro Doppelsitz eine Steckdose,was ich unheimlich praktisch finde und man kann sich – was für mich (und euch sicher auch) unheimlich wichtig ist – ins W-LAN einloggen. „Man kann“ – wenn es denn klappt. Leider hat es bei mir nicht funktioniert, ich kann nicht sagen, ob es meine eigene Dummheit war, oder ob es dort einen Fehler gab, aber bei mir ist kein Fenster aufgeploppt, in das ich den Code hätte eingeben können. Total doof irgendwie, aber so hab ich einfach weniger gesurft und mehr gelesen – auch ok! Das Hotel hatte W-LAN und hat alles wieder rausgerissen, haha! ;-)

Die Fahrt verlief ohne irgendwelche Probleme, kein Stau, keine nervigen lauten Menschen (die man ja oft in Linienbussen trifft – jedenfalls in Berlin) und auch kein stinkendes Klo (jedenfalls hab ich es ziemlich weit vorne nicht gerochen!) – also alles in allem eine gute Fahrt mit einem sympatischen Busfahrer.

Dresden_Fernbus_ADAC Postbus_Kurzurlaub_Städtereise_on tour_Annanikabu

Ich glaube, ich werde in nächster Zeit öfter mal so kurze Wochenendtrips mit meinem Freund planen.
Die Busse fahren ja wirklich fast überall innerhalb Deutschland und es gibt so einige Städte, die ich unbedingt noch besuchen möchte. Und macht euch bereit auf einen ausführlichen Bericht über Dresden, die Menschen, die Stimmung und meinen Eindruck bereit! Ich kann euch jetzt schon mal verraten – Dresden war super!

Vielen Dank, dass ich den ADAC Postbus testen durfte und die wunderbare Stadt Dresden entdecken konnte!

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

3 Comments

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar