Selbstzweifel bestimmen ihr Leben – *Gedanken*

0683afd33b1359fc34f32f1a8a13ff1c135356863264526517

Sie steht vor dem Spiegel.
Der Spiegel ist ihr größter Feind.
Er zeigt sie. Sie, wie sie ist – wie sie aussieht und wie andere sie auch sehen können…

Manchmal liegt sie stundenlang wach und kann nicht einschlafen, weil so viele Gedanken durch ihren Kopf schwirren. Ihr Kopf ist voll mit Selbstzweifeln: „Mache ich alles richtig? Was denken andere über mich? Führe ich das perfekte Leben? Was heißt eigentlich „perfekt“?“

Sie ist eigentlich ein fröhlicher Mensch. Eine Optimistin. Sie lacht gern und freut sich auch über Kleinigkeiten. Sie freut sich, wenn sie morgens von der Sonne geweckt wird, oder wenn im Radio ein gutes Lied läuft. Sie ist dankbar für jede Sekunde, die sie mit ihren Liebsten verbringen kann und hat viele glückliche Momente im Leben.

Aber doch sind da diese Zweifel. Diese Zweifel an ihr selbst. Die sie auffressen.
Sie möchte doch einfach nur leben. Das Leben genießen können und sich nicht selbst so sehr stressen.

Doch das ist einfacher gesagt, als getan.

Überall wird verglichen. Wer hat die längeren Beine, wer die neuesten Klamotten und wer wohnt im Szenebezirk der angesagtesten Stadt? Wer hat die besten Freunde, wer das schnellste Auto und wer um alles in der Welt ist ist eigentlich perfekt? „Perfekt“ – das ist ein komisches Wort – bedeutet es „ohne Makel“, „einfach wunderbar“, „glücklich“? Was bedeutet es, perfekt zu sein?

Sie sieht wieder in den Spiegel – Hier ein Speckfältchen, viel zu kleine Brüste, ne schiefe Nase…“
„Perfekt“ ist „das“ nicht!“ denkt sie und beginnt zu weinen.
Sie ist unzufrieden. Nicht mit ihrem Leben. Ihr Leben ist toll. sie hat wunderbare Freunde, eine liebe Familie und einen gesicherten Arbeitsplatz. Sie ist unzufrieden mit sich selbst. Mit ihrem Körper, dem Vergleich mit anderen Frauen, die viel hübscher, schlanker, toller sind als sie.

„Wieso?“ denkt sie – mal wieder – wie so oft. „Wieso mache ich mir diesen Stress?
Kann ich nicht mein Leben genießen. Sein wie ich bin und mich rundum wohl fühlen?“…

—————————————————————————————————————————————————–

Macht euch keine Sorgen, es geht hierbei nicht um mich. Mir geht es gut, aber ich denke, dass jeder sich in dieses Gefühl hineinversetzen kann und es bestimmt der ein oder anderen bereits so ergangen ist…
Wenn nicht, dann genieß es und sei weiterhin so glücklich, wie bisher! ;-)

In der Kategorie „Gedanken“ wird es in Zukunft öfter mal solche kleinen „Kolumnen“ von mir zu lesen geben.
Einfach kurze Geschichten, die Gedanken wiederspiegeln, die manchmal in meinem Kopf herumgeistern. Gedanken, die lustig, traurig, albern und frustrierend sein können. Einfach nur „Gedanken“ eben.

Ich hoffe, es gefällt euch ein wenig und ich bin gespannt auf eurer Feedback! <3

2 Comments

  • Josephine Von Blueten Staub sagt:

    Die kleine Szene gefällt mir sehr gut, ich kann mich sehr gut darin hineinversetzen. Zumindest gab es früher so eine Phase, in der in von Perfektionsgedanken beherrscht wurde. Aber im Laufe der Zeit musste ich feststellen, dass Perfektion nicht konstruiert werden kann. Jemand ist perfekt, wenn er einfach so ist, wie er eben ist. Authentisch und echt. Weil er dann wirklich und gänzlich perfekt er selbst ist. Alles andere ist wirklich nur Stress und übertriebene Erwartung.

    • Annanikabu sagt:

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. an meinen „Gedanken“posts liegt mir irgendwie immer besonders viel. Da steckt mein Herz drin und sie sind mir sehr wichtig. Umso mehr freue ich mich über deine Worte! <3

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar