Sonntagsgedanken 2I09I16

Lang lang ist es her, als mein letzter Blogbeitrag online gegangen ist. Vor einem Monat habe ich meinen „Sonntagsspaziergang“ Beitrag mit euch geteilt und danach hab ich mich auf meinen Social Media Kanälen in eine wohlverdiente Sommerpause verabschiedet, die im Endeffekt doch länger geworden ist, als sie geplant war. Und ja, heute ist Dienstag, aber ich teile meine Sonntagsgedanken mit euch, um langsam wieder in den Blogalltag zu starten und euch ein wenig von meinen „Offline – Wochen“ zu berichten.

Die letzten Wochen

Ende August war ich gemeinsam mit Christina eine Woche lang im Teutoburger Wald. Wir hatten uns dort zu einer Yogawoche angemeldet und haben diese zum komplett offline sein genutzt, was erstaunlich gut geklappt hat und mir persönlich sehr gut getan hat. Nicht mal eben Mails checken oder kurz durch Instagram scrollen usw. Wir haben Yoga gemacht, waren viel draussen, haben Bücher gelesen und viel geredet. Es war eine entspannte Woche ausserhalb des normalen Alltags, die uns beiden sehr gut tat!

Danach habe ich viel Zeit mit meiner Familie verbracht, war ein Wochenende in Ostfriesland und eins in Berlin und habe so einige Geburtstage gefeiert.

annanikabu_sonntagsgedanken_instagram_anna-kohnen_braunschweig_rothaarige-frau_magic-cleaning_mehr-wasser-trinken_selfiqueen

Den/Das habe ich gesehen
Letztens haben wir den absolut genialen Film „Männer, die auf Ziegen starren“ gesehen, den ich wirklich jedem nur empfehlen kann.
Außerdem hab ich mich mit der lieben Sunray getroffen und bin schon wieder erstaunt, wie schön es ist, Menschen übers Internet kennenzulernen und festzustellen, dass man vollkommen auf einer Wellenlänge ist!

Das habe ich gehört
Hier lief in den letzten Wochen die ein oder andere Spotify-Playliste rauf und runter. Von „Stimmungsmacher“ bis hin zu „Radiohead“ war alles dabei. Auf dem Geburtstag meiner Cousine haben wir so richtig schön, zu schlechten Ballermannhits getanzt und mitgegrölt – sehr lustig!

Das habe ich gelesen
Nicht gelesen, sondern verschlungen habe ich das Buch „Magic Cleaning„, das Christina mir empfholen und ausgeliehen hat. Nachdem ich es ausgelesen hatte, wollte ich sofort anfangen mit Aufräumen, Aussortieren und Wegwerfen und bin jetzt fleißig dabei, mein Hab und Gut zu minimalisieren – und es tut sooo gut!

Außerdem bin ich vor ein paar Tagen über einen super interessanten Blogbeitrag gestolpert, den ich gern mit euch teilen wollte. Es geht dabei um das Kaufen von Instagramfollowern. Ich muss ehrlich sagen, das Thema hat mich bisher noch nie tangiert und es interessiert mich eigentlich auch nicht, aber anscheinend ist es ja unter den „großen“ Bloggern in aller Munde und scheint ziemlich selbstverständlich zu sein, dass man sich einfach Follower kauft, um seine Zahl größer aussehen zu lassen. Ich möchte mich dazu jetzt nicht großartig auslassen, einfach nur sagen, dass ich es persönlich ziemlich armselig finde und es meiner Meinung sehr dafür spricht, wie unsicher jemand ist. Der Blogbeitrag „Ja, ich habe mir Instagramfollower gekauft“ ist wirklich lesenswert und ich finde es klasse von Katja, dass sie offen damit umgeht, und darüber schreibt. Man belügt damit nämlich nicht nur sich selbst, sondern auch die treuen Leser und die könnten sich ganzschön verarscht fühlen…

Aber einen super tollen und positiven Blogbeitrag, den ich gelesen habe, möchte ich auch noch mit euch teilen: „17 Wege, um deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern„. Wir wissen alle, wie ichtig es ist, auf die Umwelt zu achten und auch ich versuche so gutes geht, nachhaltig zu leben, aber die liebe Vivi gibt in dem Beitrag echt super Tipps, die auch ich noch nicht so auf dem Schirm hatte.

Das hat mich glücklich gemacht
Allgemein die Zeit, die ich nicht am Computer, sondern mit lieben Menschen verbracht habe. Die Yogawoche mit Christina, der nette nachmittag mit Sunray, die Geburtstagsfeiereien mit meiner Familie und dass sich das Schicksal endlich mal entschieden hat, was es für mich vorgesehen hat und ich endlich weiß, was ich wil!

Das habe ich gedacht
Dieses Spirituelle beim Yoga spricht mich nicht so recht an, aber der Sport an sich macht total Spaß – und ihr werdet es nicht gauben, ich versuche täglich mindestens den Sonnengruß ein paar mal zu machen und fühle mich dafür perfekt vorbereitet für den Tag!

sonntagsgedanken_annanikabu_meer_perfektion_gluecklich-am-meer_frau-am-meer_zelten-am-meer_ostsee_zelten-an-der-ostsee

Nächste Woche

Das habe ich geplant
Neben den alltäglichen Dingen und Zeit mit meiner Familie verbringen, haben wir für das kommende Wochenende eine Fahrt ans Meer geplant. Wir fahren eigentlich jedes Jahr im Herbst zum zelten ans Meer und auch dieses Jahr soll es wieder so sein. Da es nächsten Monat nach Irland geht, geht es dieses Wochenende einfach nur an die Ostsee – wohin genau haben wir uns noch nicht überlegt, wir fahren einfach drauf los und bleiben da, wo es uns gefällt. Drückt bitte die Daumen, dass es nicht so doll regnet!

Darauf freue ich mich schon besonders
Das Meer, Zeit zu zweit ausserhalb des gewohnten Umfelds, Autofahren mit aufgedrehter Musik und gemeinsames lautes Mitgrölen, Drachen steigen lassen, sich nach einem Tag an der frischen Luft abends im Zelt aneinanderkuscheln und sich gegenseitig wärmen, lange Spaziergänge am Meer, warmen Kakao zum Aufwärmen von innen…

Und was habt ihr für diese Woche so geplant? Was macht ihr am Wochenende und wie geht es euch so? Habt ihr meine Blogposts ein wenig vermisst oder es gar nicht bemerkt, dass ich offline war?

2 Comments

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar