Schlagwort: 1000 Fragen

1000 Fragen an mich selbst – No. 7

Bereits den siebten Sonntag in Folge gibt es einen „1000 Fragen an mich selbst“ Beitrag von mir und vielen anderen. Dank Johanna, die damit angefangen und zur Blogparade eingeladen hat, stellen sich seit sieben Wochen so einige Blogger und Bloggerinnen verschiedensten Fragen und reflektieren sich selbst. Jedes Mal freue ich mich darauf, mir die Zeit zu nehmen, um ein paar Fragen zu beantworten und ein wenig zu reflektieren. Dieses Mal gab es sogar einige Fragen, die mich wirklich zum Nachdenken gebracht haben aber auch wieder andere, die ich gar nicht beantworten konnte. Aber lest einfach selbst unter anderem, was ich von meinen letzten 10€ kaufen würde und mit welcher berühmten Person ich gern mal einen Tag verbringen möchte:

Gibst du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe?
Nein, niemals! Ich lasse alles stehen und liegen – die Liebe geht immer vor!

Wofür bist du deinen Eltern dankbar?
Dass sie mir ziemlich früh den guten Umgang mit Geld beigebracht haben und mich immer in allem unterstützen, was ich so tue und hinter mir stehen!

Sagst du immer, was du denkst?
In letzter Zeit (also so seit 2-3 Jahren) ja! Ich möchte offen und ehrlich kommunizieren können, weil ich das von anderen auch erwarte. Bisher habe ich nur positive Erfahrungen dadurch gemacht und bin manchmal wirklich froh, eine so offene Gesprächskultur zu führen und oftmals auch in der Metaebene zu kommunizieren.

Läuft dein Fernsehgerät häufig, obwohl du gar nicht schaust?
Nein, der Fernseher (also Amazon Prime – wir haben keinen Fernsehanschluss) läuft eigentlich nur abends so ab 19 Uhr für ca. 2-3 Stunden und dann auch nur, die Serie, die wir wirklich gucken und danach wird wieder aus gemacht.

Welchen Schmerz hast du nicht überwunden?
Boa, da musste ich jetzt ziemlich lange drüber nachdenken. Mir fällt nichts ein.

Was kaufst du für deine letzten 10 Euro?
Von den letzten 10€ würde ich meinen Mann und meine Tochter auf ein Eis einladen und einen schönen Tag mit ihnen verbringen.

Verliebst du dich schnell?
Ich würde sagen ja! Also ich lasse ziemlich schnell Leute, die mir sympatisch sind, an mich heran, aber wenn ich enttäuscht wurde, bin ich dann auch umso tauriger…

Woran denkst du, bevor du einschläfst?
Ich denke an den Tag zurück, was ich erlebt habe und freue mich über jeden Moment. Manchmal denke ich auch schon über den nächsen Tag nach und gehe im Kopf durch, wie der nächste Tag ablaufen könnte.

Welcher Tag der Woche ist dein Lieblingstag?
Jeder Tag ist mein Lieblingstag. Aber besonders mag ich die Tage, an denen mein Mann frei hat und wir unsere Dreisamkeit genießen können.

Was würdest du als deinen größten Erfolg bezeichnen?
Erst wollte ich sagen, mein Abi bestanden zu haben. Aber nach kurzem Nachdenken würde ich eher sagen – mein ganzes Leben bzw. der Ablauf ist mein größter Erfolg. Ich hab öfter mal Umwege genommen und hab auch mal Rückschläge einstecken müssen, aber ich bin sehr stolz, heute da zu stehen, wo ich stehe und buche das als meinen größten Erfolg!

Mit welcher berühmten Person würdest du gern mal einen Tag verbringen?
Ich glaub, den Tag von Jan Böhmermann würd ich gern mal begleiten.

Warst du schon mal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt?
Ich war früher eher Girlband-Fan und war nie so ein typisches verliebtes „Fangirl“. Aber irgendwie hat es mir Hugh Grant ganzschön angetan, nicht verliebt, aber ich finde ihn in seinen Rollen inmmer sehr attraktiv.

Was ist dein Traumberuf?
So genau kann ich das nicht sagen. Ich weiß nur, dass ich etwas mit Kindern machen möchte, wenn ich irgendwann wieder arbeiten gehen werde.

Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten?
Ja, ich bin ziemlich selbstreflektiert und gestehe mir ein, wenn ich etwas nicht allein schaffen kann und frage dann um Hilfe!

Was kannst du nicht wegwerfen?
Ich glaube, ich bin beim Aussortieren ziemlich rigoros und werfe so gut wie alles weg, was mich nicht (mehr) glücklich macht.

Welche Seiten im Internet besuchst du täglich?
Instagram und Pinterest sind so meine Suchti-Seiten, die ich täglich besuche.

Sind die besten Dinge im Leben gratis?
Ganz eindeutig ja! Zeit mit Menschen zu verbringen, die man liebt, ist das allerbeste und das kostet nichts!

Hast du schonmal etwas gestohlen?
Früher als Jugendliche hab ich manchmal Kleingeld aus dem Portemonnaie meiner Mutter genommen und das tut mir im Nachhinein unendlich Leid.

Was kochst du, wenn du Gäste hast?
Kommt auf die Jahreszeit und die Angelegenheit an. Bei Feiern gibt es meistens Fingerfood, Cupcakes und/oder eine leckere Suppe. Ansonsten mach ich auch oft und gern verschiedenste Aufläufe.

In welchem Laden möchtest du am liebsten mal eine Minute lang gratis einkaufen?
Boa, nachdem ich gerade letzte Woche wieder da war und mich in das Konzept verliebt hab, wäre das eindeutig: Wunderbar Unverpackt!

Wie gesagt, ich habe beim Beantworten der Fragen mal wieder unheimlich viel über mich gelernt und musste bei einigen Erinnerungen ziemlich schmunzeln, aber bin auch ganzschön ins Grübeln gekommen. Es macht so unheimlich dolle Spaß, sich wöchentlich solchen Fragen zu stellen und sie für sich und euch zu beantworten. Das ist für mich jetzt schon zu einem kleinen Ritual geworden. Mögt ihr mir auch ein paar Fragen in den Kommentaren beantworten? Oder erzählt ihr mir, welche Antwort ihr von mir vielleicht gar nicht erwartet hättet? Ich bin super gespannt auf euer Feedback und freu mich, wie immer, von euch zu lesen! Und wenn ihr mögt, schaut unbedingt bei Johanna und den anderen Blogs vorbei!

1000 Fragen an mich selbst – No. 5

Heute geht „1000 Fragen an mich selbst“ bereits in die fünfte Runde und damit sind wir bei den Fragen 81 bis 100 angekommen. Noch immer macht es mir jede Woche aufs Neue total viel Spaß, die Fragen zu lesen und sponan zu überlegen, was ich darauf wohl für eine Antwort finde. Da das Feedback von euch bisher noch nicht ganz so rosig war, gehe ich mal davon aus, dass ihr nicht so richtig interessiert an dem Projekt seid? Oder lest ihr etwa und hinterlasst dann trotzdem keinen Kommentar? Irgendwie finde ich es schade, weil gerade bei sowas bestimmt total interessante Diskussionen aufkommen würden. Andererseits macht es mir aber nichts – ich mache trotzdem weiter, denn ich finde es auch als Selbstreflexion total spannend!

Heute erfahrt ihr übrigens, wie mein Lieblingsbuch heißt, ob ich gut autofahren kann und ob ich schonmal gegen das Gesetz verstoßen habe. Viel Spaß beim Lesen!

Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?
Wahrscheinlich ganz viele Bücher lesen und ggf. auch ein eigenes schreiben.

In welchem Outfit gefällst du dir sehr?
Ich muss sagen, dass ich mich in meiner Haut sehr mag und da ist es eigentlich ziemlich egal, was ich für ein Outfit trage. Außerdem hab ich einen ziemlich bunt gemischten Outfitstil und was ich trage bzw. worin ich mich wohl fühle, hängt immer von meiner Laune ab.

Was liegt auf deinem Nachttisch?
Ich hab nicht so richtig einen Nachttisch, weil direkt neben mir das Beistellbettchen unserer Tochter ist. Aber darin liegt immer ein kleiner Snack und etwas zu Trinken – damit ich mich während des nächtlichen Stillens stärken kann.

Wie geduldig bist du?
Haha, ziemlich witzige Frage, weil ich im ersten „1000 Fragen über mich“ Beitrag geantwortet hab, dass ich gern geduldiger wäre.

Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?
Nee, ich lass mich nicht erpressen, außerdem mach ich keine verwerflichen Bilder von mir. Aber es gibt viele Bilder und noch mehr Videos, die ich gegen meine Tochter verwenden könnte, haha!

Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?
Mein Mann und mein bester Freund sind die Menschen, die mich seit dem Abi (also seit 11 Jahren) kennen. Boa, jezt fühl ich mich irgendwie alt…

Meditierst du gerne?
Nicht so, dass ich mich im Schneidersitz auf ne Yogamatte setze und „ohm“ sage, sondern einfach manchmal im Alltag, indem ich die Augen schließe und mir mal ganz bewusst Zeit für mich nehme und in mich hinein höre.

Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?
Ich muss ehrlich sagen, bei mir gibt es eigentlich seit Jahren keine schlechten Tage mehr und wenn ich mal doofe Gedanken oder Hormonschwankungen hab, dann muss ich einfach nur meiner Tochter anschauen und bin sofort wieder glücklich!

Wie heißt dein Lieblingsbuch?
Veronika beschließt zu sterben – das ist mein absolutes Lieblingsbuch und es hat mein Leben und mein Denken nachhaltig beinflusst. Ich kann jedem nur empfehlen, dieses Buch zu lesen!

Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App?
Mit meiner Schwester und Laura.

Was sagst du häufiger: Ja oder nein?
Ich bin zwar keine „Ja-Sagerin“, aber trotzdem eher positiv und optimistisch und daher würde ich behaupten, dass ich öfter Ja, als Nein sage.

Gibt es ein Gerücht über dich?
Nicht, dass ich wüsste. Weiß jemand mehr? ;-)

Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest?
Ich muss nicht arbeiten und genieße es in vollen Zügen!

Kannst du gut Auto fahren?
Ja, ich fahre sehr gut und gerne! Da wir aber super zentral wohnen und kein Auto brauchen, haben wir seit ca. 4 Jahren kein Auto mehr.

Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden?
Früher hat es mich sehr belastet, wenn ich wusste, dass jemand mich nicht mag, denn ich bin ein absoluter Harmoniemensch. Heute würde ich sagen, wenn mich jemand nicht mag, dann hat er auch nichts in meinem Leben zu suchen und dann ist das eben so. Man kann ja nicht jedem gefallen…

Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht?
Ich wäre gern weniger auf den Typ „Macho-Arschloch“ reingefallen.

Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?
Ich mag gemütliche Spieleabende, aber manchmal gehe ich auch gern bis zum frühen morgen feiern. Meistens sind es die spontanen „Ausgehabende“, die legendär werden.

Hast du jemals gegen ein Gesetzt verstoßen?
Nicht, dass ich mich erinnern kann.

So, das war es schon wieder für heute. Ich fand die Fragen mal wieder super spannend und freue mich bereits jede Woche darauf, mich damit ausseinanderzusetzen und mich ein wenig selbst zu reflektieren. Ich hoffe, dass ihr es auch ein wenig spannend findet, etwas über mich zu erfahren und würde mich freuen, wenn ihr mir schreibt, welche Antwort euch vielleicht schockiert hat, welche ihr am verrücktesten fandet und mit welcher ihr so gar nicht gerechnet hättet. Also, haut in die Tasten – ich bin gespannt! Habt alle einen schönen Sonntag (oder wann auch immer ihr den Beitrag hier lest).

1000 Fragen an mich selbst – No. 4

Sonntags ist jetzt immer „1000 Fragen an mich selbst“-Tag. Ich mache mir also ein paar Gedanken zu ziemlich coolen, spannenden, verrückten und manchmal auch suspekten Fragen und beantworte diese meist ziemlich spontan aus dem Bauch heraus. Wie es dazu kam und wer sich das Ganze ausgedacht hat, könnt ihr im ersten Teil nachlesen und wer auch noch Bock auf die anderen Fragen und Antworten hat, kann sich gern Teil 2 und Teil 3 auch noch durchlesen!

Aber hier und heute gibt es jetzt Teil 4 und weiter unten erfahrt ihr zum Beispiel, ob ich schonmal im Fernsehen war, auf was ich niemals verzichten könnte, welches mein liebstes Märchen ist und noch einiges mehr. Viel Spaß beim Lesen!

Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Ja, ich glaube daran, dass die Seele weiterlebt und man bereits vorher verstorbene Seelen wiederfindet. Aber wie das Ganze genau aussith, kann ich mir nicht vorstellen – ich lass mich einfach überraschen!

Auf wen bist du böse?
Puh, ich bin grundsätzlich sehr selten böse. Wenn dann meistens auf mich selbst, weil ich irgendwie doof in einer Situation reagiert oder vielleicht vorschnell geurteilt habe.

Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Naja, was heißt oft? Bis vor der Schwangerschaft war ich innerhalb Braunschweigs immer mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs. Weiere Strecken fahre ich meistens mit der Bahn, aber jetzt wo wir zu dritt sind, werden wir uns für Wochenendausflüge sicher auch das ein oder andere Mal ein Auto mieten.

Was hat dir am meisten Kummer bereitet?
Gerade jetzt in den letzten 4 Wochen habe ich oftmals Kummer um meine kleine Tochter. Sie steckt jetzt gerade im ersten Schub und weint manchmal 30 Minuten am Stück, ohne dass man ihr so recht helfen kann. Ich trage sie dann durch die WOhnung, singe ihr etwas vor, schuckle hin und her und bei den ersten Malen habe ich sogar selbst mitgeweint, weil ich mich so hilflos gefühlt habe und sie mir so Leid tat.

Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?
Ich bin Ehefrau und Mutter – das sind 2 der Dinge, die ich unbedingt „werden wollte“. Beruflich wollte ich lange Zeit Polizistin werden – den Einstellungstest hatte ich auch bestanden und wenn ich das Abi beim ersten Anlauf gepackt hätte, hätte ich die Ausbildung auch gemacht. Jetzt bin ich aber ganz froh, dass es anders gekommen ist, denn so hat sich ergeben, dass mein zweiter Wunsch „etwas mit Kindern“ zu machen, in Erfüllung gegangen ist und ich die Ausbildung im Kindergarten gemacht hab.

Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?
Beim Tanzen gehen ist mir das Genre ehrlich gesagt nicht ganz so wichtig. Der Beat und die Stimmung müssen passen und am Besten tanze ich zu Liedern, die ich mitsingen kann.

Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?
Nicht nur an einem Geliebten, sondern an jedem Menschen schätze ich Ehrlichkeit. Es gibt nichts Schlimmeres als Menschen, die dir vorne herum etwas vorlügen und hinten herum dann über dich lästern oder deine Aussagen zerrupfen. Wenn jemandem etwas nicht passt oder er/sie anderer Meinung ist, dann sollte das ehrlich gesagt werden – ich kann damit leben, dass jeder eine andere Meinung haben kann und brauche niemanden, der mir nach dem Mund redet!

Was war deine größte Anschaffung?
Boa, da muss ich wirklich lange überlegen. Also das letzte „Große“ bzw. etwas teurere was wir gekauft haben, war der Kinderwagen für unsere Maus. Aber auch den haben wir gebraucht über ebay Kleinanzeigen super günstig geschossen. Ansonsten gebe ich lieber Geld für Reisen und Erlebnisse aus.

Gibst du Menschen eine zweite Chance?
Ja! Natürlich bin ich, je nachdem, was vorgefallen ist, vorsichtig dieser Person gegenüber und mein Vertrauen muss erst neu wieder aufgebaut werden. Aber ich bin nicht so nachtragend, dass ich keine zweite Chance geben würde.

Hast du viele Freunde?
Was heißt denn viele? Ich habe tolle Freunde, auf die ich mich immer verlassen kann, bei denen ich mich geborgen fühle und mit denen ich über alles reden kann. Die Zahl ist für mich unbedeutend!

Welches Wort bringt dich auf die Palme?
Mich bringt so schnell nichts auf die Palme. Ausser manche doofe Kommentare auf Facebook und Menschen die „Ich bin zwar kein Nazi, aber…“, oder im Bezug auf Erziehung: „Das hat mir doch auch nicht geschadet…!“ sagen!

Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?
Jep, 2 Mal auf NDR und zwar wurde ich einmal beim Einstellungstest für die Polizei mit der Kamera begleitet und dann war der NDR mal bei uns zu Hause, weil mein Vater bei so einer Tauschaktion unser Pferd gegen einen Trecker eingetauscht hat.

Wann warst du zuletzt nervös?
Nach der Geburt unserer Tochter, als mein Mann und ich alleine im Kreissaal warten mussten und wir nicht wussten, was passiert…

Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause?
Wir haben viele Fotos von Freunden und Familie aufgestellt und an der Wand hängen, das erinnert beim Anschauen immer wieder an die jeweilige Situation und ist auch schöne Deko. Außerdem gibt es einige individuelle DIY-Dinge, auf die mein Mann und ich ziemlich stolz sind und die es wirklich nur in unserer WOhnung gibt.

Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?
Durch meinen Mann – er ist gefühlt 24/7 online und informiert mich über die wichtigsten Ereignisse.

Welches Märchen magst du am liebsten?
Ich mag Schnewittchen ziemlich gern. Außerdem mag ich die Märchen mit so viel Gewalt und Horrorgeschichten nicht so gernn. Dann lieber ne doofe Schwiegermutter, die das Mädchen vergiften will, anstatt nen Wolf, der einen fressen will oder andere bösartige Kreaturen. ;-)

Was für eine Art Humor hast du?
Ziemlich stumpf, selbstironisch und sarkastisch!

Wie oft treibst du Sport?
Die Frage ist wohl eher „Treibst du Sport?“ – zur Zeit gar nicht, was aber auch mit der Schwangerschaft zu tun hatte. 6 Wochen nach Geburt darf ich offiziell wieder mit Sport anfangen und werde mich auf jeden Fall zu nem Rückbildungskurs anmelden und dann auch wieder regelmäßig mit meinem Feedup trainieren!

Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?
Das kommt immer drauf an. In Runden, mit mir fremden Menschen bin ich eher zurückhaltend und unauffällig. Wenn ich aber jemanden kenne oder mir jemand von Anfang an sympatisch ist, dann kann ich auch schnell aus mir heraus kommen und bleibe meistens als eine sehr positive und lebensfrohe Person im Gedächtnis.

Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?
Neben meinem Mann und meiner Tochter (die ja keine Dinge sind), könnte ich auf keinen Fall auf Schokolade und auf Musik verzichten.

Und wieder einmal 20 super spannende Fragen, die sich eigentlich jeder mal stellen bzw. mal beantworten müsste…
Und – welche meiner Antworten hat euch am meisten überrascht, schockiert oder verwirrt? Ich bin sehr gespannt und freue mich, wie immer über euer Feedback! Den Beitrag von Johanna mit allen Links zu den anderen Beiträgen findet ihr hier.

1000 Fragen an mich selbst – No. 3

Es ist wieder Sonntag und das heißt, es ist wieder Zeit für 20 Fragen und Antworten für „1000 Fragen an mich selbst“. Wer jetzt denkt: „Hä? Was meint die Alte?“ – der darf gern mal bei der lieben Johanna vorbeischauen und sich informieren, worum es bei dieser Blogparade geht. Oder ihr lest einfach die 20 Fragen und Antworten durch und lernt mich dadurch ein bisschen besser kennen. Und wenn ihr dann immernoch nicht genug haben solltet, geht es hier zu Teil 1 und Teil 2.

So, jetzt geht es aber hier weiter mit dem dritten Teil und unter anderem erfahrt ihr heute, was ich so richtig gut kann und welches Buch einen starken Eindruck bei mir hinterlassen hat. Viel Spaß beim Lesen!

Trennst du deinen Müll?
Hier muss ich leider zugeben: nein – wir haben hier zwar verschiedenne Mülltonnen, aber in unserem Haus trennt niemand den Müll, sodass alles in alle Tonnen geworfen wird.

Warst du gut in der Schule?
In der Grundschule und Orientierungsstufe ja – da hatte ich auch noch unheimlich viel Spaß in der Schule. Dan in der 7. bis 10. Klasse war ich eher durchschnittlich bis schlecht, außerdem habe ich die 8. Klasse wiederholt. Zur Oberstufe hin wurde ich dann wieder etwas wissbegieriger und besser in der Schule. Trotzdem reichte es nicht dafür, beim ersten Anlauf das Abi zu bestehen und ich musste auch das letzte Schuljahr wiederholen. Geschadet hat es mir aber nicht!

Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche?
Ich liebe es, lange zu duschen – also unter 10 Minuten geht da gar nichts! ;-)

Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt?
Puh, ich glaube zwar an Gott und auch daran, dass es das Schicksal gibt, aber über ausserirdisches Leben habe ich ehrlich gesagt noch nie nachgedacht…

Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf?
Ich schlafe gern lang und da ich jetzt auch noch eine Verbündete (meine Tochter) habe, die genauso gern schäft, liegen wir manchmal bis halb 11/11 im Bett.

Feierst du immer deinen Geburtstag?
Große Partys gibt es nur zu den runden „besonderen“ Geburtstagen und die anderen plane ich eigentlich meistens nicht zu feiern. Aber in kleiner Runde feiere ich dann doch meistens spontan mit ein paar Freunden bei Kaffee und Kuchen.

Wie oft am Tag bist du auf Facebook?
Facebook ist für mich gar nicht mehr so „in“, dafür treibe ich mich gefühlt alle halbe Stunde auf Instagram rum (absolute Lieblingsapp).

Welchen Raum in deiner Wohnung magst du am liebsten?
Ich liebe unsere schöne Altbauwohnung und könnte mich gar nicht so recht entscheiden, welcher Raum mir am besten gefällt: Das hübsche Wohnzimmer mit Stuck an den Decken und dem Kachelofen ist aber schon ganz nett, aber auch unseren kleinen Wintergarten mag ich sehr!

Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt?
Oh, da muss ich jetzt echt nachdenken. Ich glaube, das war am 23.12. – da war ich zu Besuch bei meiner Schwester und habe die Katzen gestreichelt.

Was kannst du richtig gut?
Ich bin ziemlich gut im andere Leute motivieren und gute Laune verbreiten und zuhören bei Sorgen und Problemen kann ich auch. Außerdem war ich früher sehr erfolgreich im Reitsport unterwegs und würde behaupten, dass ich das auch ganz gut kann/konnte.

Wen hast du zum ersten Mal geküsst?
Das war mit 3 oder 4 Max im Kindergarten hinter der Gardine.

Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen?
Das ist ganz eindeutig „Veronika beschließt zu sterben“ – mein absolutes Lieblingsbuch, das mein Denken und Handeln stark beeinflusst und mich erst zu einer so positiven und lebensfrohen Person gemacht hat, die ich jetzt bin! Ich könnte es immer wieder lesen (das mach ich auch bald mal wieder) und empfehle es wirklich jedem weiter!

Fürchtest du dich im Dunkeln?
Ja, ich bin unheimlich ängstlich und schreckhaft und Dunkelheit löst in mir große Angst aus.

Welchen Schmuck trägst du täglich?
Mein Armband, welches ich vor fast 9 Jahren von meinem Mann gschenkt bekommen habe, habe ich seitdem noch nie abgenommen und trage es täglich.

Mögen Kinder dich?
Ja, ich habe es schon immer geliebt, Kinder um mich zu haben und kann sehr gut mit ihnen umgehen – daher auch die Ausbildung zur Sozialassistentin.

Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino?
Eigentlich alle – wenn ich ins Kino gehe, dann nur, weil mein Mann einen Film unbedingt im Kino sehen möchte oder weil ich mal wieder Bock auf Nachos hab, haha.

Wie mild bist du in deinem Urteil?
Ich bin sehr harmoniebedürftig und bin daher sehr mild, wenn es um kleine Streitigkeiten geht. Andererseits bestehe ich aber auch auf mein Recht, wenn ich weiß, dass der andere unrecht hat, jedenfalls so lange, bis ich merke, dass die Diskussion noch Sinn macht, ansonsten bin ich einfach „die Schlauere“ und gebe nach.

Schläfst du in der Regel gut?
Ja, ich schlafe immer und überall – bin früher auf den lautesten Partys eingeschlafen und habe nie Schlafprobleme gehabt, bis auf 1-2 Mal während der Schwangerschaft.

Was ist deine neueste Entdeckung?
Wickelbodys – Seitdem ich Mama bin, drehen sich alle Gedanken um Mininikabu und ihr Wohlergehen. Und seitdem wir Wickelbodys haben (wir haben zum Beispiel ganz tolle von Tom&Jenny zugeschickt bekommen – ein Blogpost dazu folgt noch), nutzen wir eigentlich keine anderen mehr.

So, das waren sie mal wieder – die 20 Fragen und meine 20 Antworten für die „1000 Fragen an mich selbst“ Blogparade. Ich muss ja sagen, ich finde es immer wieder erstaunlich, was es so für Fragen gibt und worüber man sich vielleicht vorher noch nie Gedanken gemacht hat. Danke noch einmal an Johanna für diese klasse Idee und den Aufruf zum Mitmachen. Wer also auch ein wenig hinter die eigenen Fassaden schauen möchte und sich mal mit sich selbst ausseinander setzen möchte, kann ja auch gern noch mitmachen – das geht auch ganz einfach ohne Blog – gern hier in den Kommentaren! Oder schreibt mir, welches eure liebste Frage ist oder welche Antwort ihr von mir vielleicht niemals erwartet hättet – ich bin sehr gespannt auf euer Feedback!

1000 Fragen an mich selbst – No. 2

Weil ich gerade festgestellt habe, dass ich mit den „1000 Fragen an mich selbst“ fast um eine Woche hinterher hinke, gibt es einfach jetzt schon die nächstes 20 Fragen und Antworten von mir, sodass ich dann nächsten Sonntag bereits Teil 3 veröffentlichen kann und damit im gleichen Rhytmus mit Johanna und den anderen Teilnehmer/innen bin.

Wenn ihr also wissen möchtet, welchen Traum ich habe, wo ich gern einkaufe und was meine Laster sind, dann lest euch gern die Antworten durch! ;-)

Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?

Spontan hätte ich gesagt: Nein! Eigentlich bin ich ziemlich selbstbewusst und weiß, dass ich mich nicht von anderen abhängig machen sollte bzw. dass mir das Geschwätz (oder Blicke oder was auch immer) von anderen egal sein könnte. Wenn ich aber ehrlich darüber nachdenke, kann auch ich mich (leider) nicht zu 100% davon losmachen und denke immer mal wieder in verschiedensten Situationen darüber nach, was denn andere wohl über mich denken könnten…

Welche Tageszeit magst du am liebsten?

Ich glaub, ich mag den nachmittag und abend am Liebsten. Jedenfalls bin ich da meistens am produktivsten und außerdem kommt dann meistens mein Mann von der Arbeit nach Hause.

Kannst du gut kochen?

Ja, ich kann gut kochen und ich liebe es zu kochen und backen und immer wieder Neues auszuprobieren – aber nicht nach Rezept – das ist ja, wie Schränke mit Anleitung aufbauen – gar nicht mein Ding! ;-)

Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?

Puh, welche meinem Typ am ehesten entspricht kann ich so gar nicht sagen, aber ich liebe den goldenen Herbst! Wenn die Blätter sich verfärben, das Laub von den Bäumen fällt, man Drachen steigen lässt und man sich mit Buch und Kakao zu Hause unter die Decke kuscheln kann, ohne schlechtes Gewissen zu bekommen. Aber eigentlich mag ich jede Jahreszeit auf ihre Art und Weise gern.

Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?

Ich mache eigentlich zur Zeit (gefühlt) jeden Tag gar nichts. Wir befinden uns noch immer im „Wochenbett“ und das einzige, was ich mache ist, meine Tochter stillen, wickeln und mit ihr kuscheln und wenn es hoch kommt, mach ich mir was zu Essen warm oder geh mal eine Runde spazieren. Ansonsten wird hier ganz gemütlich die erste Kennenlernzeit genossen und nichts gemacht!

Warst du ein glückliches Kind?

Grundsätzlich schon. Es gab zwar einige Höhen und Tiefen in meiner Kindheit, die ich nicht hätte haben müssen, aber im Großen und Ganzen ging es mir sehr gut und ich hab viel Schönes erleben dürfen!

Kaufst du oft Blumen?

Nein. Ich selbst kaufe mir nur manchmal Grünpflanzen, wenn meine alten eingegangen sind oder ein Bund Tulpen, wenn ich mal wieder Frühlingsgefühle brauche. Frische Blumen lasse ich mir ansonsten gern schenken, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich es nicht immer einsehe, Geld für einen Strauß Blumen auszugeben, der nach 4-5 Tagen wieder verblüht ist.

Welchen Traum hast du?

Hach, ich habe viele Träume. Mein größter Traum ist, mit meiner Familie (zu der gern noch 1-3 Kinder dazu kommen dürfen) und ganz vielen Tieren auf einem ausgebauten Resthof zu wohnen, ggf. ein kleines Hofcafé zu besitzen und ein „Bullerbü-Leben“ zu führen. Außerdem gibt es noch den Traum, die „Großen 5“ in freier Wildbahn in Südafrika zu sehen und dann würde ich unheimlich gern noch mehr Instrumente spielen können (Klavier, Geige, Gitarre und Saxophon fänd ich toll!).

In wievielen Wohnungen hast du schon gewohnt?

Zählen wir mal Häuser mit, dann sind es insgesamt 8 – ja, ich bin schon des Öfteren umgezogen und ich liebe es!

Welches Laster hast du?

Mein größtes Laster ist, dass ich manchmal stundenlang am Handy hocke und gar nicht bemerke, wie die Zeit vergeht. Außerdem ist Schokolade ein Laster, aber die gönn ich mir gern!

Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Ich lese gerade noch „Muttergefühle – Gesamtausgabe*“ und danach möchte ich mal wieder einen netten Roman lesen und überhaupt ist der Plan, mal wieder regelmäßig Bücher zu lesen. Habt ihr Lust auf Buchrezensionen bzw. Empfehlungen hier auf dem Blog?

Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?

Den Schnitt hat mir mein Frisör des Vertrauens verpasst und die rote Farbe hatte ich noch hier. Da ich in den letzten Wochen der Schwangerschaft noch eine Veränderung wollte und zu viel Langeweile hatte, hab ich mir die Haare dann einfach spontan wieder rot gefärbt. Eigentlich war/ist der Plan aber, langsam wieder zurück zur Naturhaarfarbe (aschblond) zu gehen…

Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?

Leider ja – ich weiß auch nicht, was ich denke, verpassen zu können, wenn ich mal ein paar Sunden das Handy zur Seite lege!? Vielleicht muss ich mal wieder Internet fasten – das hat ja ganz gut geklappt!

Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?

Wenn wir uns nicht gerade etwas Großes angeschafft haben, befindet sich eigentlich immer eine 4-steillige Summe auf unserem Konto.

In welchen Laden gehst du gern?

Ich mag Xenos, Depot und habe seit Kurzem Sostrene Grene total für mich entdeckt. Außerdem schau ich gern mal bei Esprit und Summersby rein, aber dass ich was kaufe kommt äusserst selten vor!

Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Boa, ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal in einer Kneipe war. Ich glaube, das war im Herbst 2016 in Irland. Aber grundsätzlich würde ich immer das frisch gezapfte Bier oder Alster bevorzugen (wenn ich nicht gerade stillen würde). Ansonsten ganz langweilig Spezi oder ein KiBa.

Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?

Ich würde so unheimlich gern ein eigenes kleines gemütliches Café eröffnen – ein Ort der Zusammenkunft, wo jung auf alt trifft und man neben leckerem Kaffee auch gute Spiele spielt oder gemeinsam für Klausuren lernt – ein zweites Wohnzimmer sozusagen.

Willst du immer gewinnen?

Das mag jetzt vielleicht etwas freaky oder überspizt klingen, aber mir ist es egal, ob ich gewinne oder verliere – ich lerne immer etwas dazu und das ist es meiner Meinung nach, was wichtig ist!

Gehst du in die Kirche?

Gelegentlich. Ich muss aber nicht in die Kirche gehen, um zu glauben.

Ich hoffe, dass euch der kleine Einblick „hinter die Kulissen der Anna K aus B“ gefallen hat und ihr könnt schon gespannt sein, denn am Sonntag ght es mit den nächsten 20 Fragen und Antworten weiter!

Und wenn ihr noch mehr hinter die Kulissen anderer Blogs schauen und die Antworten der anderen Teilnehmer/innen lesen möchtet, dann schaut mal bei Johanna im zweiten Beitrag vorbei – darunter sind alle anderen Blogposts verlinkt!