Schlagwort: fair

Mein Sommer 2017

und Musterhosen Sommer Outfit

Endlich ist er da – der Sommer. Jedes Jahr aufs Neue fiebere ich darauf hin, endlich wieder kurze Hosen und Röcke, offene Schuhe und Kleider tragen zu können. Jedes Jahr fiebere ich darauf hin, meine helle Haut von der Sonne bräunen zu lassen und jedes Jahr freue ich mich auf diese ganz besonderen Sommergefühle. Der Sommer ist nicht nur eine wunderschöne Jahreszeit in der Mitte des Jahres, sondern sie bringt auch ein besonderes Gefühl von Wärme, Liebe und Freiheit mit sich.

Outfitpost_Wolfsburg_phaeno_Musterhose (87)

Wie ihr als aufmerksamer Leser bereits wissen solltet, ist der Herbst meine allerliebste Jahreszeit – ich liebe es einfach, wie sich die Blätter färben, das es Pfützen zum Reinspringen gibt und dass man sich ohne schlechtes Gewissen einfach mit einem guten Buch aufs Sofa verkriechen kann. Aber neben dem kuscheligen und gemütlichen Herbst liebe ich den Sommer einfach. Der Sommer ist so leicht, so beschwingt und er bringt so viel Schönes.

Outfitpost_Wolfsburg_phaeno_Musterhose (85)

Meine Sommer To Do Liste

Im Herbst habe ich euch meine „Herbst Most Dos“ geteilt und ihr habt fleißig mitgemacht und letzte Woche hat meine Schwägerin Johanna auf ihrem Blog „Hanni Fuchs“ letztens eine „Sommer to do Liste“ veröffentlicht und die Idee fand ich so toll, dass ich sie jetzt einfach mal übernehme und euch meine absoluten „Must Dos“ für den Sommer verrate:

– alkoholfreie Cocktails selbst machen (wenn sie gut werden, teile ich gern die Rezepte mit euch)
– barfuß laufen (immer und überall)
– meine persönliche „Gute-Laune-Sommer-Playlist“ erstellen
– ganz viel Sonne tanken
– meine eigene Sommer Capsule Wardrobe erstellen
– viel Zeit in der Natur verbringen (aber das ist bei mir ja eh jahreszeitenunabhängig)
– Fahrradtouren durch Braunschweigs Umland machen
– ganz viel Eis essen (ich hab dieses Meloneneis neu für mich entdeckt)

Ganz speziell diesen Sommer 2017:

– Familienurlaub am Gardasee machen
– den letzten Sommer zu zweit genießen
– das Kinderzimmer einrichten + Möbel und Deko bauen und basteln
– täglich dem Babybauch beim Wachsen zusehen
– einen schönen (fairen) Schwangerschaftsbikini finden

Outfitpost_Wolfsburg_phaeno_Musterhose (102) Outfitpost_Wolfsburg_phaeno_Musterhose (98)

Outfit aus dem Sommer 2016

Lang, lang ist’s her, dass ich euch hier auf dem Blog ein Outfit gezeigt habe. Dieses hier ist aus dem letzten Sommer (wird euch wahrscheinlich an der Frisur aufgefallen sein). Meine Musterhosenliebe kennt ihr ja bereits und weil die Sonne an dem abend so perfekt stand und wunderschönes Fotolicht gab, mussten wir einfach Outfitbilder machen. Mein Mann und ich waren für ein Wochenende in die Autostadt eingeladen und diese Bilder hier sind vor dem phaeno in Wolfsburg entstanden. Ich mag sie aufgrund des Lichtes total und ich finde, man kann auch mal Bilder aus dem letzten Jahr zeigen. Wahrscheinlich folgen in den nächsten Wochen noch mehr Outfits aus 2016, weil ich letzten Sommer ziemlich viel geshootet hab, aber zu faul zum bloggen war…

Outfitpost_Wolfsburg_phaeno_Musterhose (50)

Konsumskala

Und wie es sich für meine „bewusst konsumieren“ Outfitbeiträge gehört, möchte ich auch hier die Konsumskala anwenden.
Hier könnt ihr nochmal nachlesen, was es mit der Konsumskala auf sich hat und wie sich die Punkte zusammensetzen. Falls ihr jetzt gar keine Ahnung habt, was ich damit meine, nochmal eine kurze Erklärung:

Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass es nicht schwierig ist, bewusst zu konsumieren und Kleidung bewusst zu tragen. Ich lege viel wert darauf, dass Kleidung so lange getragen wird, bis sie „aufgetragen“ ist bzw. sie sonst verkauft oder gespendet, aber niemals einfach entsorgt wird. Außerdem versuche ich so gut es geht auch nur second hand oder fair einzukaufen. In den letzten 2 Jahren habe ich meine Garderobe und auch mein Shoppingverhalten umgestellt und möchte bei jedem Outfit, das ich hier auf dem Blog veröffentliche, die Konsumskala anwenden und damit euch und mir selbst zeigen, wie leicht es ist, bewusst zu konsumieren.

Outfitpost_Wolfsburg_phaeno_Musterhose (6) Outfitpost_Wolfsburg_phaeno_Musterhose (1)

Kommen wir also zur Konsumskala-Auswertung dieses Outfits:

Pullover (ebenfalls hier zu sehen) – 2016 von Tchibo bekommen: -1
Musterhose hier zu sehen) – 2013 bei H&M gekauft (über 2 Jahre alt): +1
Tasche – 2013 (über 2 Jahre alt) bei Mango gekauft: +1
Schuhe – 2015 (über 2 Jahre alt) bei ernsting’s family gekauft: +1

Konsumskala Wert: +2

Fazit

Von den Teilen, die ich auf den Bildern trage, ist keins second hand oder fair. Da ich die meisten der Kleidungsstücke aber bereits über 2 Jahren besitze und trage, geben sie in der Auswertung trotzdem Pluspunkte. Ihr seht, man muss nicht extrem viel Geld ausgeben oder nur aufgetragene Kleidung von anderen tragen, um bewusst zu konsumieren. Auch das bewusste Tragen und kombinieren von alten Kleidungsstücken gehört dazu und genau das ist es, was ich euch mit der Konsumskala beweisen möchte: bewusst konsumieren ist nicht schwer und tut nicht weh!

Outfitpost_Wolfsburg_phaeno_Musterhose (54)

Was sagt ihr zum Thema „bewusst konsumieren“ und zu meiner Konsumskala? Und was steht auf eurer „Summer Must do Liste“? Ich bin sehr gespannt, was ihr im Sommer so geplant habt und freue mich auf eure Kommentare!

Outfitpost_Wolfsburg_phaeno_Musterhose (29) Outfitpost_Wolfsburg_phaeno_Musterhose (104)

„Faire Fragen – Faire Antworten“ – Muroexe

Ich freue mich sehr, euch eine neue Kategorie auf meinem Blog vorstellen zu können: „Faire Fragen – Faire Antworten“ wird eine Interviewreihe, in der ich euch Unternehmen, ob groß oder klein, ob Modelabel oder Brotaufstrichhersteller vorstelle, die auf faire Produktionsbedingungen und nachhaltige Herstellung von tollen Produkten achten. Also „faire Unternehmen mit einem Sinn für Nachhaltigkeit“. Den Beginn macht das Schuhlabel „Muroexe„, das 2013 von Esme und Robert gegründet wurde.

Wer und was steckt hinter Muroexe?
Wir sind Esme und Robert und wir haben die junge spanische Schuhmarke Muroexe gegründet. Wir hatten großen Eigenbedarf an einem Schuh, der nicht nur bequem sondern auch elegant ist. Daraus entstand das Konzept einen Hybridschuh zu designen, der auf der einen Seite die Funktionalität und die technischen Materialien der Sneaker hat und auf der anderen Seite die Eleganz eines Business­Schuhs. Gemeinsam mit einem interdisziplinären Team haben wir ein Konzept auf die Beine gestellt, dass sich um ein von den großen Marken komplett vernachlässigtes Kundensegment kümmert: Marketing Direktoren, Architekten, Designer, Künstler, Kreative, usw. die einen Schuh brauchen, der sich allen möglichen Alltagssituationen anpasst. Oft beginnen die Tage mit einem Meeting, gehen dann in einen Business Lunch über und danach enden sie vielleicht auf ein paar Bier mit den Freunden. In solchen Fällen steht das Aussehen ganz vorne, aber Qualität und Komfort dürfen nicht vergessen werden. Wir denken unsere Schuhe haben eine schöne Balance zwischen diesen Aspekten. Inzwischen gibt es uns ja nun schon seit zwei Jahren. Zum Anfang gab es ein lustiges Ereignis über das wir jetzt lachen können. Damals gar nicht lustig war, dass wir nach einem Jahr designen, überdenken, skizzieren, usw. schließlich Freunde, Familie und die restliche Welt von der Markteinführung informierten. Naiv wie wir waren dachten wir, dass wir so bestimmt auf eine ordentliche Zahl an verkauften Paaren kommen würden und freuten uns riesig. Hände reiben und so weiter. Ergebnis? Wir haben 11 Paare in den erstem 24h Stunden verkauft. Nix da Freunde und Familie. Das war echt traurig und wir waren kurz davor alles hinzuschmeißen….Hat sich aber alles zum Guten gewendet!!!

Muroexe_Skizzen_erste Entwürfe_vegane Schuhe_nachhaltige Schuhe_faire Poduktion_fair produzierte Schuhe_faire fragen faire Antworten_Annanikabu_1
­
Habt ihr Fashion oder Design studiert oder sei ihr „Quereinsteiger“?
Das ist eine super Frage, denn das ist genau das was Muroexe ausmacht: keiner der beteiligten Personen am Design der Schuhe stammt aus der Schuhindustrie, geschweige denn aus der Modeindustrie. Wir brauchten Personen, die keine Vorurteile hatten wie ein Schuh auszusehen hat. So konnten wir ein komplett neues Design von Grund auf erstellen und Schuhe nicht nach einer Mode­Tendenz entwerfen, sonder ihrer Funktion entsprechend. Demzufolge besteht unser Team aus Produktdesignern, Visual und Concept Designern, Experten in Biomechanik und noch vielen mehr.

­Wann habt ihr angefangen Ideen zu schmieden und wie lange hat es gedauert, bis Muroexe dann gegründet wurde?
Offiziell wurde Muroexe 2013 gegründet und startete das ganze Projekt mit der Kollektion „Exctinction“. Das designen der Schuhe begann circa ein Jahr zuvor. In diesem ganzen Jahr würde an der Idee herumgetüftelt bis sie schließlich ausgereift war.

­Wie groß ist euer Team und wo arbeiten sie?
Unser Team wächst und wächst. Wir sind inzwischen 12 Personen, alles Spezialisten auf ihrem Gebiet, die tagtäglich am Erfolg von Muroexe arbeiten. Es steckt echt Herzblut darin! Unser Headquarter ist in Madrid, aber wir sind in der ganzen Welt vertreten. Durch unseren eigenen Online­Shop können wir ohne Probleme in alle Welt verschicken, aber natürlich sind wir auch in verschiedenen Läden in mehr als 12 Ländern vertreten.

Muroexe_Skizzen_erste Entwürfe_vegane Schuhe_nachhaltige Schuhe_faire Poduktion_fair produzierte Schuhe_faire fragen faire Antworten_Annanikabu

­Wie kamt ihr auf die Idee „vegane Schuhe“ herzustellen?
Das unsere Schuhe vegan sind, ist ein kollateraler aber total positiver Nebeneffekt. Unsere Idee war nicht vegane Schuhe zu designen, sondern Schuhe die funktional und gesund für die Füße sind. Als es zur Auswahl der Materialien kam, war es uns sehr wichtig keine tierischen Materialien oder Inhaltsstoffe zu verwenden. Somit wurden unsere Schuhe sehr beliebt in der veganen Szene was uns natürlich total freut!

Muroexe_Moodboard_vegane Schuhe_nachhaltige Schuhe_faire Poduktion_fair produzierte Schuhe_faire fragen faire Antworten_Annanikabu

Gibt es noch etwas, über das ihr meine Leser informieren möchtet?
Aber klar! Wir sind eine Marke, die Mode bzw. Schuhe für das XXI Jahrhundert produziert. Wir inspirieren uns an allem was zeitgenössisch und minimalistisch ist. Wir sind große Fans der klaren Linien und stehen total auf „weniger ist mehr“. Ich denke, dass sieht man unseren Schuhe auch an und wir achten sehr darauf, dass alle am Entstehungsprozess beteiligten Personen glücklich sind. Wir pflegen den Kontakt zu unseren Kunden sehr und lieben es, sie in Entscheidungen zum Design einzubinden. Eure Meinung ist uns ganz besonders wichtig! Bis jetzt haben wir nur mit einer Silhouette gearbeitet, aber wir entwickeln uns natürlich auch weiter. Gerade sind wir dabei die letzten Details unsere neue und zweite Silhouette zu korrigieren. Eigentlich dürfen wir noch nicht viel verraten, aber sie wird ein bisschen mehr Schuh und weniger Sneaker sein und Anfang 2016 das Licht der Welt erblicken!

Muroexe_Schuhherstellung_Schuhfabrik_vegane Schuhe_nachhaltige Schuhe_faire Poduktion_fair produzierte Schuhe_faire fragen faire Antworten_Annanikabu

Vielen Dank an Esme und Robert, dass ihr euch die Zeit genommen habt, ein wenig über die Entstehung von Muroexe zu plaudern!

So und weil heute der erste Advent ist und ich euch auf Facebook schon angekündigt habe, dass es hier an jedem Adventssonntag etwas zu gewinnen gibt, kommen wir jetzt zum heutigen Gewinnspiel:

Gewinn: Der Gewinner / die Gewinnerin darf sich einen Schuh seiner Wahl aus der aktuellen Kollektion von Muroexe aussuchen!

Voraussetzungen: Du kommst aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz und bist über 18 Jahre alt (ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung deiner Eltern, solltest du gewinnen)

Aufgabe: Schaut euch auf der Muroexe Homepage um und schreibt mir hier unter diesem Post 3 Eigenschaften, die euch zu den Schuhlabel und deren Konzept einfallen, als Kommentar – dazu bitte eine gültige Emailadresse und wenn ihr mögt dürft ihr mir auch gern erzählen, wie euch meine neuen Kategorie gefällt und ob ihr noch weitere Fragen oder andere Unternehmen für die nächsten Interviews habt. Ansonsten müsst ihr euch einfach nur selbst die Däumchen drücken – das Gewinnspiel läuft bis nächste Woche Sonntag (6.12.2015 09:30 Uhr morgens) und der Gewinner/die Gewinnerin wird direkt im nächsten Advents-Interviewpost veröffentlicht! Viel Glück!