Schlagwort: Lesenswertes

Meine Lieblingszeitschriften

Ich bin täglich online, scrolle durch meine Facebooktimeline und lasse mich auf anderen Blogs inspirieren. Online kann man wirklich viel finden – hier ein Rezept, da ein tolles Reiseziel oder dort den neusten Klatsch und Tratsch. Aber manchmal da brauche ich das Ganze einfach offline. Ich liebe es, mich aufs Sofa zu setzen, einen leckeren Kaffee oder Tee zu schlürfen und in meinen Lieblingszeitschriften zu blättern. Es gibt so viele tolle Zeitschriften auf dem deutschen Markt und heute möchte ich euch meine allerliebsten Lieblingszeitschriften vorstellen und euch erzählen, wieso sie mich überzeugt haben!

Ich beginne mit 2 Kochzeitschriften, die ich zufällig in meinem Zeitschriftenshop des Vertrauen (für die Berliner: im Bahnhof Friedrichstraße – der ist super und hat eine große Auswahl!) gesehen habe und bei denen mich das Cover direkt überzeugt hat.

Lieblingszeitschriften_nachhaltigkeit Zeitschrift_green Lifestyle_bewusst leben_gute Zeitschrift_nachhaltigkeit_nachhaltig_green living_bewusst konsumieren_Annanikabu (5)

Die erste Zeitschrift heißt „Slowly Veggie“ – ja, es ist, wie der Name schon sagt, eine Zeitschrift, die nur vegetarische Gerichte zeigt und ich lese sie als „Nicht-Vegetarier“ (oh mein Gott, wie kann sie nur!?). Ich esse zwar gern Fleisch, aber ab und zu finde ich es wirklich inspirierend zu sehen, was man aus Gemüse alles so zaubern kann. Die Slowly Veggie ist voll mit tollen, inspirierenden Rezepten und ich habe bei keinem der Rezepte das Gefühl, dass da etwas fehlt. Ich esse unheimlich gern vegetarisch, weil ich mich dann auch kreativ austoben kann und ich kann auch mal ganz getrost auf Fleisch verzichten, ohne dass mir etwas fehlt! Diese Rezepte sind kreativ, innovativ und wirklich hübsch bebildert! Die Slowly Veggie werd ich auf jeden Fall mal wieder kaufen und mich von den vegetarischen Rezepten inspirieren lassen! Die Slowly Veggie erscheint alle 4 Monate und kostet 4,95 €.

Lieblingszeitschriften_nachhaltigkeit Zeitschrift_green Lifestyle_bewusst leben_gute Zeitschrift_nachhaltigkeit_nachhaltig_green living_bewusst konsumieren_Annanikabu (26)

Die zweite Kochzeitschrift, die ich euch vorstellen möchte ist „Mutti kocht am Besten„. Allein der Titel hat mich schon überzeugt und ich musste sie kaufen. Diese Zeitschrift beinhaltet alles – von der besten Frikadelle, über Gemüseeintopf bis hin zum leckersten Käsekuchen. Ich liebe die lockere Aufmachung und die bunte Bebilderung dieser Zeitschrift total und die Rezepte sind super erklärt und einfach nachzumachen! Die „Mutti koch am Besten“ wird ganz sicher noch öfter gekauft! Sie erscheint ebenfalls alle 4 Monate und kostet 4,50 €.

Lieblingszeitschriften_nachhaltigkeit Zeitschrift_green Lifestyle_bewusst leben_gute Zeitschrift_nachhaltigkeit_nachhaltig_green living_bewusst konsumieren_Annanikabu (7)

Eine Zeitschrift, die ich erst Anfang diesen Jahres kennengelernt hat (#Instamademebuyit), aber unheimlich toll finde, ist die „Flow„. In der Flow gibt es Motivationstexte, tolle DIY Ideen, Berichte von Menschen, die etwas tolles gemacht, erlebt ode rerreicht haben und sie strahlt einfach insgesamt eine positive Stimmung und Ruhe aus. Die Flow ist so eine Zeitschrift, in der ich blättere, wenn ich runterkommen möchte, einfach mal ein paar weise Worte lesen möchte, oder einfach mal ein wenig Motivation brauche. Sie ist nicht an aktuelle Themen gebunden und so kann man sie auch in 2-3 Jahren einfach wieder aufschlagen und erneut lesen – das find ich wirklich klasse und darum werd ich die Flow ab jetzt immer kaufen (oder mag mir jemand ein Abo zu Weihanchten schenken?). Die Flow erscheint 8 Mal im Jahr und kostet 6,95 €.

Lieblingszeitschriften_nachhaltigkeit Zeitschrift_green Lifestyle_bewusst leben_gute Zeitschrift_nachhaltigkeit_nachhaltig_green living_bewusst konsumieren_Annanikabu (2)

Wie heißt es immer so schön:“Das Beste kommt zum Schluss“. Und zwar ist meine aktuelle Lieblingszeitschrift mit Abstand die „Green Lifestyle“, die ich auf dem Blog at/least (wer den Blog noch nicht kennt – sofort hin da!) entdeckt habe und die mich direkt überzeugt hat. Nachdem Lisa sie vorgestellt hatte, wusste ich, dass die Zeitschrift super ist und ich musste sie unbedingt haben! Im Prinzip beinhaltet die Zeitschrift genau die Themen, die mein Blog auch beinhaltet, es geht um Nachhaltigkeit und das bewusste Leben. Es werden Reisetipps zu BioHotels gegeben, man bekommt Inspirationen über „faire Shoppingmöglichkeiten“ oder aber auch super Rezepte mit Zutaten vom Markt. Ich liebe die „Green Lifestyle“ und muss sagen, dass sie für 4,90 € wirklich einiges zu bieten hat! Sie erscheint alle 4 Monate und sobald es ein Abo gibt, werde ich sie auf jeden Fall abonnieren!

Lieblingszeitschriften_nachhaltigkeit Zeitschrift_green Lifestyle_bewusst leben_gute Zeitschrift_nachhaltigkeit_nachhaltig_green living_bewusst konsumieren_Annanikabu (9)

Wie ihr wahrscheinlich schon gesehen habt, sind das alles schon etwas ältere Ausgaben. Die Fotos hab ich bereits im Sommer gemacht und es gibt von allen Zeitschriften bereits neuere Ausgaben, die alle bereits bei mir eingezogen sind. 2 Zeitschriften, die ich vergessen, bzw. erst nach dem „Zeitschriften Fotoshooting“ entdeckt habe, sind die Couch (die hab ich schon seit 2 Jahren abonniert und find sie noch immer super!) und die „emotion Slow“ – die Zeitschrift ist ähnlich wie die Flow, voll mit Inspiration, tollen Motivationssprüchen, super Berichten und schönen Bildern. Ich mag es einfach, durch die Zeitschriften zu blättern und nur positiven Input zu bekommen – das inspiriert mich und macht mich glücklich! Ja, so einfach ist es, mich glücklich zu machen!

Habt ihr auch Lieblingszeitschriften? wenn ja, welche? Und was haltet ihr von meinen Favoriten?

„Hand in Hand in Virgin River“ [Lesenswertes]

In letzter Zeit lese ich sehr viel und möchte euch an den wunderbaren, schönen, traurigen und träumerischen Geschichten teilhaben lassen, die sich in meinen Büchern so abspielen.

Darum gibt es bei mir die neue Kategorie „Lesenswertes„.
Auch ihr könnt zu dieser Kategorie gern etwas beitragen – wenn ihr ein Buch gelesen habt, das unheimlich spannend, wunderbar, romantisch oder einfach nur toll ist, dann schreibt doch eine kurze Rezension mit eurer Meinung und ich werde sie hier (natürlich mit Verlinkung zu eurem Blog) veröffentlichen!

Heute starte ich mit einem Buch, welches ich mir bei „Blogg dein Buch“ ausgesucht habe. Das ist eine Plattform, auf der man sich anmelden kann, um Bücher zu lesen und darüber zu rezensieren. Ich finde die Möglichkeit total super und habe dadurch ein wunderbares Buch aus dem Mira Taschenbuch Verlag kennengelernt: „Hand in Hand in Virgin River„. Das Buch ist der 13. Band aus der „Virgin River“-Reihe, und da mir dieses sehr gut gefallen hat, werde ich mir sicher noch das ein oder andere Buch aus dieser Reihe zulegen!

Aber heute geht es erst einmal „nur“ um das Buch „Hand in Hand in Virgin River“ von Robyn Carr (die ich vorher übrigens noch gar nicht kannte – ihr?).

Blogg-dein-Buch_BdB_Buch-Rezension_Bücher-Rezension_Buchempfehlung_Bücherempfehlung_Hand-in-Hand-in-Virgin-River_Virgin-River_Robyn-Carr_1 (2)

Die Hauptperson dieses Buches ist Kelly, Souchefin eines Sternerestaurants aus der Stadt, die von einem auf den anderen Tag ihren Job kündigt (natürlich hat das Gründe – die jeder, der das Buch lesen wird – und das werden nach dieser Rezension sicher ganz viele Leute sein – noch früh genug erfahren wird) und daraufhin zu ihrer Schwester aufs Land – nach „Virgin River“ zieht, um ein neues Leben zu beginnen.

Wie das Schicksal es so wollte, lernt sie dort Lief, einen Witwer und alleinerziehenden Vater „seiner“ pubertierenden Tochter Courtney kennen (ja es ist wirklich ein bisschen abgedroschen, aber es kommt noch anders, als man erwartet). Kelly und Lief treffen sich erst heimlich, denn Courtney hat in der Vergangenheit schon so einiges erlebt, darum möchte er sie zu Beginn der „Beziehung“ aus allem raus halten. Es gibt so einige Höhen und Tiefen in der Beziehung von Kelly und Lief. Ein Tief besteht aus Courtneys leiblichem Vater, der mit seiner Tochter nichts mehr zu tun haben will, aber während der ganzen Zeit für einige Überraschungen sorgt. Ein Hoch ist Courtneys Entwicklung – zu Beginn des Buches ist sie ein zickiges, bockiges Mädchen, welches sich im Laufe der Geschichte zu einem gut erzogenen, hübschen Teenager entwickelt.

Es handelt sich bei diesem Buch um einen Liebesroman, der mich zwischenzeitlich wirklich überrascht hat. Nicht aufgrund der Handlung, sondern aufgrund der detaillierten Beschreibung. Es kommen einige – nennen wir sie mal „Bettgeschichten“, auch wenn es nicht immer im Bett stattfand – darin vor, bei denen ich in der S-Bahn so manches Mal geschaut hab, ob mein Sitznachbar nicht mitliest. Es ist nichts „Pornöses“, aber es ist super beschrieben und bringt genau das Kribbeln rüber, welches zwischen Kelly und Lief stattfindet.

Blogg-dein-Buch_BdB_Buch-Rezension_Bücher-Rezension_Buchempfehlung_Bücherempfehlung_Hand-in-Hand-in-Virgin-River_Virgin-River_Robyn-Carr_Collage (2)

Das Buch „Hand in Hand in Virgin River“ ist meiner Meinung nach perfekt für Frauen zwischen 16 und 99 (aber auch Männer könne es gut lesen, denn Lief’s Sicht der Dinge ist auch gut dargestellt). Jeder kann sich irgendwie wiederfinden in dieser Geschichte. Es geht um Liebe, die Leidenschaft kochen, die Kindererziehung und bockige Töchter. Für jeden ist etwas dabei und dabei ist es auch noch locker geschrieben, so dass es für meine täglichen S-Bahnfahrten zur Arbeit einfach perfekt ist!

Ich habe das Buch verschlungen und werde mir, wie bereits gesagt, ganz sicher noch weitere Bücher aus der Reihe zulegen! Falls ihr es auch gelesen habt oder vielleicht wirklich aufgrund meiner Rezension auf den Geschmack gekommen seid, dann würd ich mich über eine Nachricht oder Verlinkung bei Instagram oder Twitter freuen!