Schlagwort: voller Lebensfreude

Monatsgedanken 3/2017

Ich weiß, ich weiß. Heute ist schon der 7. Tag des Monats, also wird es langsam Zeit, den letzten Monat Revue passieren zu lassen. Aber wisst ihr was? Mein Leben ist zur Zeit so spannend und abwechslungsreich, dass ich manchmal am abend gar keine Lust mehr habe, den Laptop überhaupt an zu machen. Aber das Bloggen macht mir unheimlich iel Spaß und ich lasse auch gern meine Monate Revue passieren, allein um zu sehen, was ich alles erlebt habe und um die Bilder mit euch zu teilen. Und bevor ich euch mit meinen Ostseebildern beglücke, möchte ich noch einmal zurück denken, an den letzten Monat. Im März sprossen endlich die ersten Frühlingsblumen, ich habe viele nachmittage im Park verbracht und habe jeden Sonnenstrahl auf meiner Haut genossen!

Die letzten Wochen

Im März hat sich bei mir endlich ein richtiger Alltagsablauf eingependelt. Ich gehe nun 2 Mal die Woche zum Sport, an den anderen Tagen mache ich Sport/Yoga zu Hause, ich gebe einmal die Woche Nachhilfe und einen nachmittag in der Woche sehe ich meine Nichte und meinen Neffen. Es ist ein perfekter Rhytmus und ich mag es, dass meine Woche einen gewohnten Takt hat. So komme ich erst gar nicht dazu, faul zu werden und weiß jeden Tag, was mich erwarten wird. Außerdem haben mein Mann und ich das Geocachen für uns entdeckt und lernen daher gefühlt täglich neue Orte unserer wunderhübschen Heimat kennen! In der Schule waren die Tage voll mit Klausuren – das hieß „lernen, lernen, lernen“ – sodass ich aber jetzt vor den Osterferien mit allem durch bin und dann Anfang Mai ganz entspannt in meine Abschlussprüfungen gehen kann!

Selfi_ombrehair_Natur_Instagram_Insta_Annanikabu_Selfitime_Fashionblog_Braunschweig_Bloggerin

Das habe ich gesehen
Den Sonnenuntergang überm Meer ~ meine Lieblingsmenschen ~ ein Eichhörnchen, das direkt vor mir auf dem Baum rumgeklettert ist ~ und dieses Video, das mich extrem zum Nachdenken angeret hat (vielleicht werde ich über das Thema auch bald einen Blogpost schreiben – interessiert euch das?)

Das habe ich gelesen

Das Buch „Happiness Project*“ habe ich weitergelesen, während ich mit meinem Mann im Park saß und die Sonne genossen habe. Und ein paar Blogposts habe ich auch gelesen und möchte sie, wie jeden Monat gern mit euch teilen:

– Spartipps für Reisen von Linda und Caro von Like a Riot
Ein Beitrag zum Bloggerevent zum Thema Nachhaltigkeit auf Lillies Diary
Ein super Beitrag zum Thema „Plastikfasten“ von Mira
3 super Glückstipps von meiner persönlichen Glücksfee Naoma
klasse Tipps zum Thema „Nachhaltig reisen“ gibt es bei Denise

Instagram_Annanikabu_Happiness Project_Ein guter Plan_Kaffeebecher_Nachhaltig_Park_Prinzenpark_Braunschweig_green blog

Das habe ich gemacht

Wie ich euch bereits in meinen Monatsgedanken Februar erzählt habe, war ich im März in Einbeck und habe mich mit der lieben Kerstin getroffen. Sie hat schon über unser Treffen und über die süße Stadt Einbeck geschrieben und auch ich hab euch natürlich ein paar hübsche Bilder von dirt mitgebracht, sodass es bald auf dem Blog auch von mir etwas dazu zu lesen geben wird!

Am Wochenende danach war ich mit meiner lieben Laura in Köln bei einem Naturkosmetik-Bloggerevent und habe dort einige alte Bekannte wiedergetroffen und mal wieder liebe Menschen mit gleichen Interessen kennengelernt.

Außerdem war ich im März gemeinsam mit meinem Mann an der Ostsee. Wie ihr wahrscheinlich schon wisst, fahren wir mindestens einmal im Jahr zum Zelten an die Ostsee und im März war es mal wieder so weit. Viele fragten, ob das nicht viel zu kalt ist/war und ich kann euch sagen, wenn man Schlafsäcke, Decken und lange Unterhosen dabei hat, ist nichts zu kalt, haha! Wir genießen dieses „bewusste reisen“ immer wieder aufs Neue und sind gern so nah an der Natur. Beim Einschlafen hört man das Meeresrauschen und geweckt wird man von den Möwen. Da man in Prerow direkt in den Dünen zelten kann, hat man, sobald man das Zelt öffnet einen Blick übers Meer und das ist wirklich wunderschön!

März Favoriten

Neu in den März Monatsgedanken sind die „Favoriten“ – ich möchte euch ab jetzt auch immer coole Projekte, Produkte oder Aktionen vorstellen, die ihr euch unbedingt mal anschauen solltet.

Und zwar ist das diesen Monat einmal mein meistbenutztes Produkt: der To-Go Kaffeebecher, den ich freundlicherweise vom DeisgnForum bekommen habe. Den habe ich wirklich immer und überall dabei und wenn ich unterwegs bin, lasse ich ihn mir einfach beim Bäcker mit meinem Lieblingsheißgetränk befüllen.

Und außerdem möchte ich euch zwei Menschen vorstellen, die das Glück hörbar machen. Im März bin ich nämlich auf Keilie und Philipp von HurraHappen gestoßen und sie versprühen auf Instagram und in ihrem wunderbaren Newsletter (den ihr unbedingt abonnieren solltet!) unheimlich viel Liebe, Glück und Lebensfreude!

Instagram_Annanikabu_Kaffeebecher_Nachhaltig_nachhaltigkeit_green blog_Kaffee to go_Design Forum_Designforum_voller Lebensfreude

Die nächsten Wochen

Dieses Wochenende werde ich gemeinsam mit Laura zur Fairgoods Messe in Hannover gehen und bin schon sehr gespannt, was uns da alles erwarten wird. Außerdem habe ich ab Montag 2 Wochen Osterferien und werde während der Osterfeiertage mal wieder zur Familie nach Ostfriesland fahren. Außerdem wird in den Ferien fleißig gelernt, da ich ja (wie oben schon geschrieben) Anfang Mai meine Abschlussprüfungen habe. Außerdem geht es Ende April zu „Pop meets Classic„, worauf ich mich schon unheimlich freue! Und am letzten Aprilwochenende geht es seit Langem endlich mal wieder nach Berlin, wo wir den ersten Geburtstag des kleinen Moritz feiern werden!

Und jetzt würd ich gern mehr von euch erfahren – was habt ihr im März so gemacht und worauf freut ihr euch besonders im April? Und wer von euch meldet sich auch direkt für den „HurraHappen Newsletter“ an und wer träumt jetzt auch davon, sofort an die Ostsee zu fahren? Ich freue mich (wie immer) von euch zu lesen und sende euch gut gelaunte Grüße!

Selfi_ombrehair_Natur_Instagram_Insta_Annanikabu_Selfitime_Fromwhereistand_Fashionblog_Braunschweig_Bloggerin

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliatelink und beim Kauf bekomme ich ein wenig Provision ab.

Das Zauberwort heißt: Machen!

Ich dachte mir, mit ein paar motivierenden Worten in die neue Woche zu starten, ist doch sicher nicht verkehrt und darum gibt es heute mal wieder einen Motivationpost von mir für euch:

„Das Zauberwort heißt: Machen!

„Aber was denken denn die anderen, wenn ich das jetzt mache? Welchen Eindruck haben die wohl von mir? Sollte ich das nicht lieber lassen?“ diese und ähnliche Gedanken haben (leider) viele von uns.

outfitpost_fashionblog_annanikabu_fashion_herbstoutfit_braune-stiefel_poncho_braunschweig-5

Viele, die tolle Ideen haben, etwas verändern möchten oder einfach nur mal wieder ohne Hintergedanken das Kind rauslassen wollen. Die Gedanken hemmen aber die meisten Menschen (besonders die „Erwachsenen“), das zu machen, was der Bauch uns sagt. Es sind Gedanken und kopfgesteuerte Entscheidungen, die uns zurückhalten, so zu sein, wie wir in dem Moment gerade sein wollen. Es sind Gedanken, die uns darauf aufmerksam machen, dass wir erwachsen sind und lieber auch so wirken sollten und unsere Taten vorher bedenken sollten, bevor wir einfach etwas machen, was der Bauch uns gerade sagt.

outfitpost_fashionblog_annanikabu_fashion_herbstoutfit_braune-stiefel_poncho_braunschweig-7

Hör auf deinen Bauch!

Anhand der Überschrift werdet ihr schon erkannt haben, dass ich euch davon überzeugen möchte, einfach zu machen, etwas auszuprobieren und auch mal auf seinen Bauch zu hören! Das fängt bei „Ich ziehe heute mal das bunte, auffällige Kleid an“ an und geht bis zu „Ich kündige meinen Job und lebe am Meer“. Natürlich solltet ihr nicht alle morgen euren Job kündigen und ans Meer fahren, aber mal einen Businesstermin verschieben, um mit der kleinen Nichte ein Eis essen zu gehen oder die Pumps gegen Turnschuhe zu tauschen und lieber einen Spaziergang durch den Park als ein Mittagessen mit dem Chef, darf mal drin sein. Ihr versteht hoffentlich, wie ich das meine.

Schaltet ruhig mal euren Kopf aus, hört auf euren Bauch und euer Herz und macht einfach genau das, wozu ihr in dem Moment gerade Lust habt. Zerdenkt nicht jede Aktion, die ihr tun möchtet, macht euch keine Gedanken, was andere von euch denken könnten, sondern macht und seid glücklich dabei! Ich hoffe, euch mit meiner Lebensfreude ein wenig anspornen und inspirieren zu können und euch zum „machen“ animieren zu können!

outfitpost_fashionblog_annanikabu_fashion_herbstoutfit_braune-stiefel_poncho_braunschweig-1 outfitpost_fashionblog_annanikabu_fashion_herbstoutfit_braune-stiefel_poncho_braunschweig-2

Natürlich kann es immer sein, dass man mit seiner Aktion vollkommen auf den Arsch fällt, dass etwas gar nicht so läuft, wie der Bauch das vorhergesagt hat oder dass man doch negative Blicke auf sich zieht – aber das gehört zum Leben dazu! Hättet ihr es nicht ausprobiert, hättet ihr euch sicher später geärgert! Und im Umkehrschluss kann es ja auch eine super Erfahrung sein, ihr könnt euch danach freier und noch glücklicher fühlen und merkt, wie gut euch das „aus dem Bauch heraus handeln“ und „einfach machen“ tut und ihr tut es danach immer wieder.

Ganz egal, welche Erfahrung ihr damit macht, ihr könnt nur daraus lernen und für euch die Schlüsse ziehen, wenn ihres ausprobiert! Also raus mit euch, Kopf aus, Bauch an, lebt und seid glücklich! :-)

Habt ihr einfach mal auf euer Herz gehört und Dinge gemacht, die vielleicht „ungewöhnlich“ sind oder sie man laut Gesellschaft in eurem Alter nicht mehr machen sollte?

Hier gibt es noch weitere motivierende Beiträge von mir:

Das Mädchen, das ihre Träume lebte
Vom Lachen, schaukeln und barfuß laufen
Perfektion ist langweilig!

outfitpost_fashionblog_annanikabu_fashion_herbstoutfit_braune-stiefel_poncho_braunschweig-6

Konsum Skala

Und da es neben den motivierenden Worten hier mal wieder ein Outfit von mir zu sehen gibt, möchte ich auch hier die „Konsum Skala“ anwenden und meinem Outfit einen Wert geben, der mir und euch zeigt, wie bewusst ich konsumiere und wie einfach es ist auch aus älterer Kleidung ein hübsches Outfit zusammen zu stellen. Wer keine Ahnung hat, wovon ich hier rede, kann gern nochmal in meinem Beitrag „Ein besonderer Sonntagsspaziergang“ vorbeischauen, da erkläre ich das Ganze!

– Mantel von „Private Outlet“, gekauft 2013 (über 2 Jahre her)
(hier und hier könnt ihr einen Outfitpost damit sehen): +1
– Poncho von Orsay, gekauft 2014 (über 2 Jahre her): +1
– Hose von Orsay, gekauft 2014 (über 2 Jahre her): +1
– Stiefel von Tamaris, gekauft 2013 (über 2 Jahre her): +1
(die Stiefel trage ich in diesem und diesem Outfitpost)
– Schal von Orsay, gekauft 2014 (über 2 Jahre her): +1
– Kette vom Bleibtreu Store, geschenkt bekommen 2014: +1

Der Konsum Skala Wert meines heutigen Outfits beträgt: +6
Jedes der gezeigten Teile meines Outfits ist zwar konventionell (nicht second hand oder fair) konsumiert worden, aber ich trage alle Teile bereits über 2 Jahre. Somit ist auch dieses irgendwie ein „Faires Outfit„!

outfitpost_fashionblog_annanikabu_fashion_herbstoutfit_braune-stiefel_poncho_braunschweig-3