Schlagwort: What is your job?

„What’s your job, Anna Sofie?“

whatsyourjob_Anna-Sofie

Heute ist der fünfte und das bedeutet, dass es heute wieder ein „What’s your job?“ Interview gibt.
Heute erzählt die liebe Anna Sofie von „We found love„, was sie im Hotel so alles erlebt und wie der Job als Hotelfachfrau so ist.

Apropos: Wusstet ihr eigentlich, dass ich auch fast Hotelfachfrau geworden wäre? Wenn ich die Zusage hier in Berlin nicht bekommen hätte, hätte ich eine Ausbildung in Bad Harzburg als Hotelfachfrau angefangen. So, aber jetzt zum Wesentlichen – hier ist das Interview:

Welchen Schulabschluss benötigt man für deinen Beruf?
Als Hotelfachfrau braucht man eigentlich nur einen Hauptschulabschluss. Ein besserer Abschluss ist aber natürlich nie verkehrt!

Muss man eine Ausbildung oder ein Studium machen, um deinen Beruf ausführen zu können?

Man macht eine 3 jährige Ausbildung, die man evtl. aber auch um ein halbes Jahr verkürzen kann.

Wieso übst du genau diesen Beruf aus?
Ich habe früher als Kind schon „Hotelfachfrau“ in die Freundschaftsbücher bei Traumjob geschrieben. Meine Mutter und meine Oma haben diesen Beruf ebenfalls gelernt. Was mich bei dem Job reizt, ist, dass ich später in viele verschiedene Richtungen gehen kann. Ich kann theoretisch in jedem Restaurant arbeiten, irgendwo an der Rezeption oder auch ganz woanders.

Bist du viel und oft mit Kunden in Kontakt oder arbeitest du eher zurückgezogen und in Ruhe?
Das kommt immer auf die Abteilung an. Im Housekeeping, Wirtschaft oder Küche hat man eher wenig Kontakt mit Gästen, höchstens mit anderen Kollegen. Service und Rezeption dagegen haben natürlich sehr viel mit Kundenkontakt zu tun. Aber wirklich zurückgezogen und in Ruhe arbeite ich eigentlich nie.

Gibt es einen täglichen Ablauf oder ist jeder Tag anders?

Es gibt natürlich Dinge, die täglich und ungefähr zur selben Zeit erledigt werden. Aber da die Gästezahl natürlich immer etwas anders ist, ist auch der Ablauf des Tages immer etwas anders. Ganz genau weiß man das vorher nie.

Bist du angestellt oder selbstständig?
Ich bin einfache Angestellte in einem Hotel in der Nähe von Mainz!!

Was gefällt dir ganz besonders an deinem Beruf?
Der Kontakt zu den Gästen und das jeder Tag immer ein wenig anders ist.

Gibt es etwas, das dir an deinem Beruf gar nicht gefällt?
Manchmal kann es einfach ein wenig stressig werden und dann herrscht auch manchmal ein etwas harter Ton, aber das hält meistens nicht den ganzen Tag an ;)

Das hier sind übrigens die typischen „Werkzeuge, die Anna Sofie für ihre Arbeit unbedingt benötigt:
ein Kellnerportmonnaie und Kellnermesser:

Kellnermesser_und_Kellnerportemonnaie

„What’s your job, Steffi?“

Hallöchen meine Lieben!

Ich bin aus dem Urlaub wieder da und da heute der 5. Juni ist, gibt es gleich mal wieder einen „What’s your job?“ Post.

whatsyourjob_Steffi

Heute ist die liebe Steffi vom Blog Quatre Vies dran und berichtet über ihren Beruf: Buchhalterin in der O2 World

Welchen Schulabschluss benötigt man für deinen Beruf?
Muss man eine Ausbildung oder ein Studium machen, um deinen Beruf ausführen zu können?
Ich bin ausgebildete Steuerfachangestellte und arbeite nun als Buchhalterin in der o2 World Berlin. Für den Beruf Steuerfachangestellte war in meinem Ausbildungsunternehmen Abitur notwendig, grundsätzlich reicht jedoch auch ein Realschulabschluss aus. Mein Ausbilder wollte allerdings nur Abiturienten, da die Ausbildung ziemlich anspruchsvoll ist, aber meines Erachtens kann man es auch ohne Abitur schaffen, wenn man will! Als Buchhalter ist es auch möglich quer einzusteigen oder ein Studium zu absolvieren. Hier ist es ziemlich flexibel.

Wieso übst du genau diesen Beruf aus?
Als Steuerfachangestellte hätte ich natürlich die Möglichkeit in einem Steuerbüro zu arbeiten, was ich anfangs auch getan habe, allerdings stand für mich schon ziemlich früh fest, dass ich anstatt viele Mandanten zu bearbeiten, lieber eine Firma kennenlernen und für diese arbeiten möchte. Daher kam für mich nur der Beruf „Buchhalter“ in Frage.

Bist du viel und oft mit Kunden in Kontakt oder arbeitest du eher zurückgezogen und in Ruhe?
Die meiste Zeit arbeite ich ohne Kundenkontakt, aber dieser kommt natürlich auch zustande, da ich Rechnungen und alles was dazu gehört schreibe.

Gibt es einen täglichen Ablauf oder ist jeder Tag anders?
Wenn ich morgens zur Arbeit komme, starte ich DEN GEGENSTAND, DEN ICH IMMER IN MEINEM JOB BRAUCHE: Meinen PC. Ich checke zuerst meine E-Mails und überprüfe dann den Zahlungseingang vom Vortag. Danach arbeite ich die Dinge ab, die anstehen. Stelle vor allem verschiedenste Rechnungen, z.B. an Konzertveranstalter. Jeder Tag ist irgendwie anders weil immer unterschiedliche Veranstaltungen stattfinden und diese bearbeitet werden müssen.

Bist du angestellt oder selbstständig? Was gefällt dir ganz besonders an deinem Beruf? Gibt es etwas, das dir an deinem Beruf gar nicht gefällt?
Ich bin angestellt und fühle mich dennoch hier ziemlich frei und arbeite selbstständig. Das Umfeld ist sehr locker. Ich liebe es hinter die Kulissen bei Veranstaltungen zu schauen und bin immer wieder begeistert darüber wie alles so reibungslos abläuft und die Abteilungen ineinander übergreifen, so dass es dem Gast (so gut wie) nicht auffällt, wie viel Aufwand hinter einer Veranstaltung steckt. Besonders toll finde ich, dass ich sämtliche Events miterleben darf. Da blüht mein Herz auf, da ich leidenschaftlich gern auf Konzerte gehe. Daher fällt mir auch nichts ein, was mir hier nicht gefallen könnte.

Das ist Steffis Arbeitsplatz:

Foto

 

"What’s your job, Kirsten?"

 

Heute beginnt mein Projekt: „What’s your job?
Den Anfang macht die liebe Kirsten vom „Laufmasche Blog“ – wer ihn noch nicht kennt – sofort hier klicken!!! :-)
Hier könnt ihr noch einmal die organisatorischen Eckpunkte zu dem Projekt nachlesen.
Ich werde nun jeden Monat einen Post dazu veröffentlichen (immer am 5. des Monats).
Wer auch mitmachen möchte, kann sich gerne per Kommentar oder Mail bewerben!

Und nun gehts los mit Kirsten und ihrem Job: „Kauffrau im Einzelhandel“

 

Welchen Schulabschluss benötigt man für deinen Beruf?
Das ist von Branche zu Branche verschieden. Im Lebensmitteleinzelhandel reicht oft ein Hauptschulabschluss. Im Textileinzelhandel wird aber mindestens nach einem guten Realschulabschluss gefragt, Bewerber mit Fachhochschulreife haben aber deutlich bessere Chancen.

 

Muss man eine Ausbildung oder ein Studium machen, um deinen Beruf ausführen zu können?
Man muss eine Ausbildung machen, die in der Regel 3 Jahre dauert.

 

Wieso übst du genau diesen Beruf aus?
Viele können nicht verstehen warum ich gerade diesen Beruf gewählt habe, da die Arbeitszeiten hart sind und die Bezahlung nicht der Wahnsinn ist. Ich habe diesen Beruf aber gewählt, da ich nur so meine Leidenschaft zur Mode und den Umgang mit verschiedenen Menschen unter einem Hut bekomme. Es macht mir Spaß zu beraten und Probleme mit Kunden zu lösen.

 

Bist du viel und oft mit Kunden in Kontakt oder arbeitest du eher zurückgezogen und in Ruhe?
Wenn ich nicht gerade im Lager bin oder etwas Büroarbeit erledige, bin ich ständig im Kontakt zu Kunden. Das kann wirklich nervenaufreibend sein, aber die Freude an der Sache überwiegt eindeutig!

 

Gibt es einen täglichen Ablauf oder ist jeder Tag anders?
Natürlich gibt es einen gewohnten Ablauf: Bei einer Frühschicht sorge ich für Ordnung auf der Verkaufsfläche, räume die Abteilungen um und dann baue ich unsere neue Ware ein. Der Rest des Tages ist je nach Wochentag und der Kundschaft immer etwas anders.

 

Gibt es etwas, das dir an deinem Beruf gar nicht gefällt?
Die Arbeitszeiten. Doch die muss man leider in Kauf nehmen. Allerdings hat es auch positive Seiten, wenn man mal anstatt an einem Samstag an einem Wochentag frei hat. Man schafft dann einfach viel mehr!
Außerdem finde ich es nicht gut, dass der Beruf der Kauffrau im Einzelhandel nicht so angesehen ist. Vor kurzem blieb eine Frau mit ihrem Kind vor mir stehen und sagte: „Wenn du nicht gut in der Schule bist, dann musst du auch Verkäuferin werden, wie die Frau da!“ – Na danke -.-

 

Zu der Frage: „Was ist DER Gegenstand, den du für deinen Beruf unbedingt brauchst?„, kam folgende Antwort:
Ich brauche eigentlich keinen Gegenstand zwingend, aber ich brauche auf jeden Fall starke Nerven! :-P

 

und so sieht Kirsten mit starken Nerven aus ;-)