Veränderungen machen mich glücklich

Veränderungen können dem Leben einen neuen Schwung geben.
Sie können neue Energie wecken.
Sie können positive Gedanken hervorrufen.
Veränderungen können aber auch traurig machen.
Sie können einem nicht gefallen.
Und man fällt in ein tiefes Loch, nachdem sich etwas verändert hat.

Da ich früh mit Veränderungen konfrontiert wurde (ich bin innerhalb von 4 Jahren 4 Mal umgezogen und musste immer die Schule wechseln), habe ich mich von Zeit zu Zeit mit Veränderungen arrangiert. Jetzt ist es schon so weit, dass ich die Veränderungen liebe. Ich brauche Veränderungen, denn sie machen mich glücklich! Nicht Veränderungen im Sinne jeden Tag nen neuen Freund (meine Beziehung hält schon über 4 Jahre und das soll auch noch so weiter gehen!), sondern Veränderungen in der Wohnung, Veränderungen am Job oder bei den Hobbys.

Letzte Woche überkam es mich und eine Veränderung in unserer Wohnung musste her (mein Freund hat sich zum Glück schon daran gewöhnt). Es werden einfach mal spontan Wohn- und Schlafzimmer getauscht, es werden Kleiderschränke verschoben oder halt (wie letzte Woche) die knallorangene Wand wird weiß gestrichen. Nun ist sie schlicht weiß und hat einen horizontalen grauen Streifen.
Das Ergebnis zeige ich euch natürlich auch bald!

Wie geht ihr mit Veränderungen um? Mögt ihr den Alltag, so wie ihr ihn kennt, oder mögt ihr es, wie ich, wenn sich etwas verändert?

6 Kommentare

  1. Hihi, wie süß. Ich war früher genau wie du, was Veränderungen angeht. Ich habe mein Zimmer alle paar Wochen komplett umgeräumt, meine Mutter hat sich auch dran gewöhnt. Mittlerweile mag ich es lieber etwas routinierter. Ich möchte nicht mehr monatlich meine Frisur ändern, sondern alle 1-2 Jahre. Und ich verändere nur die Deko, nicht das ganze Zimmer. :-)

  2. huhuuu :)ja ich würde schon gerne mal nach berlin kommen, bzw so einen kleinen städtetripp mit meinem freund machen. und du bist dann der tour guid :D :*danke für die lieben worte süße! :)

  3. ich find so veränderungen super ^^ vor allem in der wohnung. zumal man dann gezwungen ist ordentlich a ufzuräumen heheheh ^^ da gerät nix in vergessenheit…die primarkkollektion war soweit ganz cool – ich hab ein paar sachen für den frühling eingetütet ^^… sehr viel rosa, nude, mintfarbenes… find ich total angenehm…. ich glaub alle sachen, die ich gekauft hatte, hatten n fleck mint mit irgendwo drin xD

  4. Ich finde es auch immer interessant, woher bestimmte Charakterzüge kommen – bei dir sieht man das ja auch, dass der Ursprung in der Kinheit liegt!Veränderungen sind finde ich ganz ganz wichtig, damit lernt man immer wieder aufs Neue etwas von sich selber, wer man ist, wie man sein will und wie man nicht sein will!Klar, das sollte sich nicht auf alle Bereiche des Lebens ausüben, sonst wirkt es eher rastlos, das ist wieder eine andere Baustelle! :-)LGSchneewittchen

  5. Gegen kleine Veränderungen habe ich nichts, besonders zuhause dekoriere ich auch gerne mal um! =) Aber große Veränderungen machen mir eher Angst, aber da versuche ich schon länger dran zu arbeiten und etwas offener zu sein!Liebe Grüße,Eleonora♥ Mein Blog ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.