Vier Leben – Bosse

DSC_0424

Wer mir auf Instagram folgt, hat gesehen, dass ich mir das neue Album von Bosse gekauft habe.
Es lief den ganzen Sonntag bei uns rauf und runter und ich liebe jedes Lied dieses Albums!
Die meisten werden nur „Kraniche, „So oder so“ und „Schönste Zeit“ von Bosse kennen. Aber die anderen Lieder sind mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser. Ich mag seine Texte, die zum nachdenken anregenden Inhalte und ich finde die Tatsache wunderbar, dass er alle Lieder des Albums selbst geschrieben hat. Heute möchte ich euch ein Lied vorstellen, dass mich selbst sehr berührt hat und das mich und mein Leben vor einiger Zeit noch beschrieben hätte. Es geht dabei darum, dass man unbedingt immer und überall dabei sein möchte, dass man nichts verpassen möchte und am Liebsten „Vier Leben“ leben möchte, obwohl man doch nur eins hat.

„Immer zehntausend Dinge auf einmal und nichts wird fertig.
Starkstrom an und nie aus
Menschenmeer und ich menschenleer
Und ich renn, ich renn ich renn
ich renn, ich renn
Als hätten wir vier Leben,
doch wir haben nur eins.
Als könnten wir vier Leben leben,
als müssten wir überall sein.
Und ich renn und ich renn und ich renn,
dem einen hinterher,
als hätten wir vier Leben – vier.

Du kannst Spagat zwischen Menschen und Dingen – doch sie fressen dich.
Deine Freundin sagt „Du bist nie richtig hier“ – Sie erkennt dich nicht.
Dein Warn und dein Display und es läuft und läuft an dir vorbei.
Du bist hier und überall, doch nie wirklich da, nur überall dabei.

Ganz wunderbar finde ich den letzten Satz dieses Auszugs:
Du bist hier und überall, doch nie wirklich da, nur überall dabei.
Er beschreibt die Gefühle, die Tatsache, wie es ist, wenn man überall dabei sein und nichts verpassen möchte. Wenn man versucht es jedem Recht zu machen und Angst hat, nicht dazu zu gehören. Genau das ist es, was uns nicht dazu gehören lässt, dieses ewige Suchen und Herumirren durch die Welt und sich nicht sicher sein, welches Leben man denn nun leben möchte.

Wir haben nur ein Leben – und nicht vier – wir sollten genau dieses eine Leben genießen, das machen, was uns gefällt, es mit den Menschen verbringen, die uns wichtig sind und keine Angst haben, etwas verpassen zu können. Wir sollten das Hier und Jetzt genießen, uns in unserer Haut wohlfühlen, unser Leben so lebenswert wie nur möglich gestalten und uns selber nicht zu sehr unter Druck setzen!

Mit diesen Worten wünsche ich euch einen wunderbaren Start in die neue Woche! Macht das Beste draus!

1 Comment

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar