„What’s your job, Anna Sofie?“

whatsyourjob_Anna-Sofie

Heute ist der fünfte und das bedeutet, dass es heute wieder ein „What’s your job?“ Interview gibt.
Heute erzählt die liebe Anna Sofie von „We found love„, was sie im Hotel so alles erlebt und wie der Job als Hotelfachfrau so ist.

Apropos: Wusstet ihr eigentlich, dass ich auch fast Hotelfachfrau geworden wäre? Wenn ich die Zusage hier in Berlin nicht bekommen hätte, hätte ich eine Ausbildung in Bad Harzburg als Hotelfachfrau angefangen. So, aber jetzt zum Wesentlichen – hier ist das Interview:

Welchen Schulabschluss benötigt man für deinen Beruf?
Als Hotelfachfrau braucht man eigentlich nur einen Hauptschulabschluss. Ein besserer Abschluss ist aber natürlich nie verkehrt!

Muss man eine Ausbildung oder ein Studium machen, um deinen Beruf ausführen zu können?

Man macht eine 3 jährige Ausbildung, die man evtl. aber auch um ein halbes Jahr verkürzen kann.

Wieso übst du genau diesen Beruf aus?
Ich habe früher als Kind schon „Hotelfachfrau“ in die Freundschaftsbücher bei Traumjob geschrieben. Meine Mutter und meine Oma haben diesen Beruf ebenfalls gelernt. Was mich bei dem Job reizt, ist, dass ich später in viele verschiedene Richtungen gehen kann. Ich kann theoretisch in jedem Restaurant arbeiten, irgendwo an der Rezeption oder auch ganz woanders.

Bist du viel und oft mit Kunden in Kontakt oder arbeitest du eher zurückgezogen und in Ruhe?
Das kommt immer auf die Abteilung an. Im Housekeeping, Wirtschaft oder Küche hat man eher wenig Kontakt mit Gästen, höchstens mit anderen Kollegen. Service und Rezeption dagegen haben natürlich sehr viel mit Kundenkontakt zu tun. Aber wirklich zurückgezogen und in Ruhe arbeite ich eigentlich nie.

Gibt es einen täglichen Ablauf oder ist jeder Tag anders?

Es gibt natürlich Dinge, die täglich und ungefähr zur selben Zeit erledigt werden. Aber da die Gästezahl natürlich immer etwas anders ist, ist auch der Ablauf des Tages immer etwas anders. Ganz genau weiß man das vorher nie.

Bist du angestellt oder selbstständig?
Ich bin einfache Angestellte in einem Hotel in der Nähe von Mainz!!

Was gefällt dir ganz besonders an deinem Beruf?
Der Kontakt zu den Gästen und das jeder Tag immer ein wenig anders ist.

Gibt es etwas, das dir an deinem Beruf gar nicht gefällt?
Manchmal kann es einfach ein wenig stressig werden und dann herrscht auch manchmal ein etwas harter Ton, aber das hält meistens nicht den ganzen Tag an ;)

Das hier sind übrigens die typischen „Werkzeuge, die Anna Sofie für ihre Arbeit unbedingt benötigt:
ein Kellnerportmonnaie und Kellnermesser:

Kellnermesser_und_Kellnerportemonnaie

9 Kommentare

  1. Ich liebe die What’s your Job – Reihe. Das ist immer so interessant, vor allem weil ich ja noch in meiner Entwicklungsphase bin und selber noch für mich herausfinden muss, was ich zukünftig machen werde, aber vor allem machen möchte. :)
    Ich oute mich dann mal als stille Mitleserin, aber nur auf deinen Kommentar hin. :D – ich bin da eher etwas zurückgezogen, aber lese deinen Blog nunmal sehr gerne. :)
    Ich muss gestehen, dass der Beruf Hotelfachfrau mich nicht allzu sehr reizt, aber wir Menschen sind nunmal verschieden und haben unterschiedliche Geschmäcker – zum Glück! :)

    • Oh, vielen Dank für deine lieben Worte! Ich freue mich, dass diese Reihe so gut ankommt.
      Es sind auch schon einige Interviews in der „Warteschleife“, also in den nächsten monaten kannst du dich immer am 5. darauf freuen! :-)

  2. Ich wäre ja auch fast Hotelfachfrau geworden, hab die Ausbildung nach einem Monat aber abgebrochen, weils halt so gaaar nicht mein Ding war.. Dafür studier ich jetzt ab Oktober Architektur und bin wahnsinnig glücklich mit dieser Entscheidung =)

  3. Anonymous

    Bin gerade auf deinem Blog gelandet, gefällt mir
    echt super gut – Schöne Fotos ♡

    Wenn du Lust und Zeit hast, kannst du gerne auch
    auf meinem Blog (Fashion, Lifestyle und Photography)
    vorbeischauen. Würde mich über deinen Besuch freuen.

    Alles Liebe,

    Laura von Miss Poupette ♡

    http://miss-poupette.blogspot.de/

  4. Total interessant zu lesen :)
    Bin gerade auf deinen Blog gestoßen.Total liebevoll aufgebaut :)

    Liebe Grüße

    Emma Wunderbar

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar