Wir heirateten:

Überraschung für Übernachtungsgäste

Na, wem ist es aufgefallen? Die Kategorie „Wir heiraten“ hat sich ganz still und heimlich in „Wir heirateten“ umbenannt. Denn geheiratet haben wir ja jetzt schon und trotzdem möcht ich euch noch den ein oder anderen Post zu unserer Hochzeit zeigen! Jetzt wo unsere Hochzeit vorbei ist, kann ich euch auch endlich weitere DIY Sachen zeigen (vorher hatte ich Angst, dass zu viele Gäste das schon sehen und es dann keine Überraschungen mehr gibt). Apropos Überraschung – die gab es für unsere Übernachtungsgäste direkt beim Betreten der Zimmer: Wir dachten uns nämlich, dass sich jeder über Überraschungen freut und packten eine kleine Tüte, die wir unseren Übernachtungsgästen als kleines „Begrüßungsgeschenk“ in die Zimmer stellten. Heute möchte ich euch diese Tüten und deren Inhalt zeigen:

DSC_0073 (2)

Die Papiertüten haben wir schon vor über einem Jahr bei Depot gefunden und direkt mal ein paar davon mitgenommen, ohne zu wissen, was wir damit überhaupt anfangen werden. Da uns aber bewusst war, dass wir einen rustikalen Hochzeitsstil haben werden, passten die Tüten irgendwie zum Konzept und da sie auch gar nicht mal so teuer waren, mussten sie dann einfach mit. Im Endeffekt sind sie also zu den „Übernachtungsgäste-Überraschungstüten“ geworden. Wir haben sie mit Häkelband beklebt (das findet sich auch in unserer restlichen Deko wieder – siehe z. B. die Gläser als Blumenvasen) und sie mit unseren Stempeln bedruckt (die haben auch schon auf der Save the Date Karte und auf anderen Schriftstücken eine große Rolle gespielt).

DSC_0088 (2)

Wir haben uns dann überlegt, was unsere Gäste denn so brauchen, wenn sie im Hotel ankommen bzw. am abend vor der Feier und am morgen danach. Dabei ist uns als erstes natürlich „Kopfschmerztablette“ eingefallen – wer gut feiert, möchte am nächsten morgen schnell die Kopfschmerzen loswerden – daher haben diese als erstes einen Platz in der Tüte gefunden. Dann gab es noch Traubenzucker, Schokokugeln (Schokolade geht einfach immer), ein paar Beutel Ostfriesentee (wie sich das in Ostfriesland gehört), je eine Flasche Rotkäppchensekt und leckere „Happy Day“ Fruchtsäfte von Rausch (die uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden).

DSC_0080 (2)

Die Tütchen sind bei unseren Gästen total gut angekommen und bereits nach Anreise bekamen wir positives Feedback. Viele freuten sich am meisten über die Schokolade, andere tranken direkt den Saft aus und wieder andere lachten über die Kopfschmerztablette bzw. die Message dahinter – es war also für jeden etwas dabei und alle freuten sich über die kleine Aufmerksamkeit!

Wie findet ihr die Idee, kleine Tütchen auf die Zimmer der Gäste zu stellen? Ganz nett oder vielleicht doch zu viel des Guten? Und hättet ihr noch andere Ideen, mit was man sie hätte füllen können?

DSC_0084 (2)

10 Comments

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar