Kategorie: Berlin

Nhow Berlin – modern, innovativ und bunt

Während des Blogger Workshops mit pureglam.tv im NH Hotel Berlin haben wir einen abend im modernen Nhow Berlin direkt an der Spree verbringen dürfen und uns dort von Farben, Innovationen und modernem Design inspirieren lassen. Bereits der Eingangsbereich hat durch den geschwungenen Empfang in Form eines liegenden Kontrabasses überzeugt und auch die knalligen Farben haben mich strahlen lassen.

Im Konzept des nhow Berlin heißt es: „unkonventionell, lebensbejahend, ständig in Bewegung, lokal verortet und in der Welt zu Hause.“ und genau das strahlt es auch aus! Bei dem Wort „lebensbejahend“ hab ich direkt aufgehorcht – das ist doch mein absolutes Stichwort – wenn jemand das Leben bejaht, dann ja wohl ich und darum hab ich mich in diesem Hotel auch so unheimlich wohl gefühlt.

Blogger im NHOW Hotel in Berlin während des pureGLAM.tv-Blogger-Workshops mit Vanessa Pur

Gemeinsam mit den anderen lieben Bloggerinnen durfte ich mich ein wenig in der Lobby und im Restaurant umsehen, wir sind Fahrstuhl gefahren (warum erzähl ich euch gleich), haben lecker zu abend gegessen und durften danach sogar noch selber an der Bar Cocktails mixen.

Aber fangen wir mal vorne an:
Unser erster Workshoptag war nach ca. 6 Stunden aufmerksam sein, diskutieren, lernen und so einigen qualmenden Köpfen endlich abgeschlossen und es ging für uns zur Entspannung vom NH Mitte, in dem wir für den Workshop untergebracht waren (hier geht’s zum Post über den Bloggerworkshop im NH Hotel), mit Großraumtaxen zum Nhow Berlin. Das Hotel liegt direkt an der Spree, in Sichtweite ist die Oberbaumbrücke und direkt nebenan befindet sich Universal. Somit ist der Standpunkt für dieses moderne, innovative Hotel meiner Meinung nach mehr als perfekt gewählt.

Blogger im NHOW Hotel in Berlin während des pureGLAM.tv-Blogger-Workshops mit Vanessa Pur

Wir betraten das Hotel und wurden von einem freundlich lächelnden Empfangsmitarbeiter und vielen strahlenden, knalligen Farben, wie pink, gelb und grün empfangen. Das erste was auffällt, ist der große, pinke Empfangstresen, der sich in Form eines liegenden Kontrabasses durch das ganze Foyer erstreckt – ich muss ehrlich gestehen, ich hätte den Kontrabass nicht erkannt, wenn es uns nicht erzählt worden wäre, aber hübsch sieht es trotzdem aus. Da es sich beim Nhow Berlin um ein Musikhotel handelt, macht das mit dem Kontrabass natürlich Sinn und somit erklärte sich auch schnell, warum zwischen dem Foyer und dem Restaurant eine Bühne mit Schlagzeug und Klavier stand. Ich als absolute Musikliebhaberin und „Früher mal im Chor, aber heute nur noch unter der Dusche“- Sängerin wäre am Liebsten direkt auf die Bühne gesprungen und hätte gezeigt, was für eine Rockgöre in mir steckt, aber irgendwie hab ich mich dann doch zurückhalten können und es kam nur „oh, wie cool, eine Bühne!“ aus meinem Mund.

Blogger-Workshop-NHOW-Hotel-Berlin-nhow Berlin-Nellys Modeblog-Bronzingeyes-Annanikabu

Da ich bereits vor einem Jahr zu einem Event im Nhow Hotel eingeladen war, konnte ich mich daran erinnern, dass die Fahrstühle eine ziemlich geniale „Extraausstattung“ hatten und habe den anderen Mädels davon erzählt, sodass alle mal schauen wollten, was es da zu sehen bzw. hören gibt. Jeder der 6 Fahrstühle leuchtet in einer bunten Farbe und in jedem läuft unterschiedliche Musik. Somit konnte man bei seiner Fahrt nach oben wählen, ob man lieber Rock, Pop oder Electro hören möchte und wir sind spaßeshalber einmal hoch und wieder runter gefahren.

Neben der Bühne, dem Kontrabass im Eingangsbereich und den Fahrstühlen mit Musik gibt es sogar die Möglichkeit sich Gitarren aufs Zimmer liefern zu lassen, um während seines Aufenthaltes ein wenig darauf spielen zu können. Das ist ja wohl super genial, oder? Die Zimmer konnten wir uns leider nicht anschauen, da das Hotel bis aufs allerletze Zimmer voll ausgebucht war. Aber da ich das Glück habe, direkt um die Ecke zu wohnen, werd ich mal schauen, ob bald mal die Zimmer des Nhows sehen und fotografieren kann, um sie euch zu zeigen!

Blogger im NHOW Hotel in Berlin während des pureGLAM.tv-Blogger-Workshops mit Vanessa Pur

Nach unserer wilden Fahrstuhlfahrt ging es für uns ins Restaurant des Nhow, in dem wir mit einem leckeren Lillet (ich liebe dieses Zeug!) in Empfang genommen wurden und uns aus einer kleinen, aber feinen Speisekarte (in Form einer Schallplatte – total genial!) unser Abendessen aussuchen durften. Ich habe mich für einen Hamburger mit Pommes entschieden und kann ihn wirklich nur empfehlen. Nach diesem nahrhaften und überaus leckeren Essen (ich hätte danach schon rollen können) gab es noch ein leckeres Dessert in Form von Käsekuchen – ich liebe Käsekuchen! Und damit nicht genug, ging es nach dem leckeren Abendessen für uns auch noch an die Bar, an der wir uns selbst gegenseitig Cocktails mixen durften.
Aber davon erzähl ich euch in einem anderen Post…

Blogger-Workshop-NHOW-Hotel-Berlin-nhow Berlin-Käsekuchen-Erdbeeren-Annanikabu Blogger-Workshop-NHOW-Hotel-Berlin-nhow Berlin-Lillet-Getränk-Lillet mit Erdbeeren-Annanikabu

Blogger-Workshop-NHOW-Hotel-Berlin-nhow Berlin-Annanikabu

Danke an das Nhow Hotel für die Einladung und den tollen abend und danke an pureglam.tv, dass ich die Bilder nutzen darf!

Blogger Workshop mit pureglam.tv im NH Hotel

Heute möchte ich euch endlich von dem Blogger Workshop erzählen, den ich vor 3 Wochen besucht habe. Pureglam.tv lud dazu ein, sich gemeinsam über Themen wie SEO, Blogdesign, Wirkung auf Kunden und noch viel mehr auszutauschen und zu diskutieren. Das Ganze fand über 2 Tage im NH Hotel in Berlin Mitte direkt am Potsdamer Platz, fußläufig zur Mall of Berlin, statt. Da ich eh in Berlin wohne und zur Zeit ja nicht shoppen gehe, war das für mich nicht so interessant, aber da ich euch das NH Hotel nur empfehlen kann, dachte ich, es ist eine Erwähnung wert, dass die große Mall mit über 250 Shops direkt um die Ecke ist. Also wenn ihr mal einen Besuch in Berlin plant, habt das NH Hotel Berlin Mitte auf jeden Fall im Hinterkopf!

NH Hotel_Bloggerworkshop_pgtbloggerworkshop_NH Hotel Berlin Mitte_Hotel Berlin_Bloggerworkshop in Berlin_Berliner Blogger_Annanikabu_2

Empfangen wurden wir auf dem Zimmer mit leckeren kleinen Snacks und ganz vielen Geschenken auf dem Bett. Ich bin leider etwas später gekommen, aber Laura war bereits im Zimmer als alles gebracht wurde und sie schrieb mir ca. alle 10 Minuten „Jetzt kommt schon wieder jemand rein und bringt neue Geschenke“ – es war wirklich wie im Paradies und wir haben uns unheimlich gefreut, schicke Taschen von Delieta, Make up von Maybelline New York und Haarpflegeprodukte vom Hagel Shop bekommen zu haben und haben uns gefühlt, wie an Weihnachten.

NH Hotel_Bloggerworkshop_pgtbloggerworkshop_NH Hotel Berlin Mitte_Hotel Berlin_Bloggerworkshop in Berlin_Berliner Blogger_Annanikabu_1

Nachdem ich angekommen war und mich kurz frisch gemacht hatte, trafen wir uns auch schon mit den anderen Bloggerinnen (Vanessa von pureglam.tv, Tamara von The Loud Couture, Storm von The adorable Two, Michelle von It’s Goldie, Jaqueline von Heart of Holly, Vanessa von Vashionessa und Nelly von Bronzingeyes) und lernten uns kurz kennen. Danach gab es eine Hotelführung, in der wir uns den Spa-Bereich, die verschiedenen Zimmerkategorien und die Dachterasse anschauen durften. Das Hotel ist wirklich schön eingerichtet und bietet mit seinen über 400 Zimmern viele Möglichkeiten zum übernachten. Außerdem gibt es Tagungsräume, in denen man mit aktuellster Technik arbeiten kann und sogar Videokonferenzen durchführen kann.

NH Hotel Berlin Mitte - Leipziger Straße - Blogger-Workshop von pureGLAM.tv - Hoteltour

Nach dem Rundgang durchs Hotel wurden wir bei einem kleinen „Empfang“ mit leckeren Getränken und Essen verköstigt und haben uns damit für die „Maybelline Geburtstagsparty“ gestärkt, über die ich euch ja bereits berichtet hatte. Am nächsten Tag um 9 Uhr begann nach einem ausgiebigen Frühstück (ich liebe Frühstück im Hotel!) der erste Workshoptag.

Wir trafen uns also in einem der Tagunsräume, in dem wir mit ausreichend Getränken und ein paar netten Aufmerksamkeiten des NH Hotels empfangen wurden – passend für Blogger gab es Aufladesticks fürs Handy (die kann ich jedem nur empfehlen!), einen Aufladeadapter fürs Auto und einen Stick in Form eines amerikanischen Taxis. Also alles, was das Bloggerherz höher schlagen lässt!

NH Hotel Berlin Mitte - Leipziger Straße - Blogger-Workshop von

Das Überthema des Workshops war „erfolgreich bloggen„, welches aber in mehrere Kategorien (unter anderem SEO, MediaKit, Wirkung auf Kunden uvm.) eingeteilt war. Ich muss ehrlich sagen, ich weiß gar nicht genau, mit welchen Erwartungen ich in diesen Workshop gegangen bin, aber ich wollte lernen, ich war wissbegierig und aufmerksam und ich kann euch sagen, meine Erwartungen (auch wenn ich die nicht mehr so genau benennen kann) wurden übertroffen und mehr – wenn du Blogger/in bist und mit deinem Blog mehr (Leser, Klicks, Aufmerksam, Kooperationen…) erreichen möchtest und die Chance hast, an einem Workshop von pureglam.tv teilzunehmen – mach es!

NH Hotel Berlin Mitte - Leipziger Straße - Blogger-Workshop von pureGLAM.tv - Hoteltour

Zu Beginn haben wir über den ersten Eindruck des Blogs geredet, wie ist der Blog aufgebaut, ist das Design übersichtlich und findet man als Besucher schnell das, wonach man sucht. Außerdem haben wir uns gefragt, was uns persönlich als Blogger ausmacht. Wo ist unsere Nische, was macht uns besonders und warum sind wir nicht nur einer unter vielen, sondern einzigartig und (positiv) auffallend.

Danach ging es bereits ans Eingemachte, wie schreibt man einen perfekten Blogpost, welche und wie viele Sprachen sind angemessen, wie viele Wörter sollte ich mindestens in einem Post schreiben? Damit zusammenhängend ging es direkt weiter zum immer wieder wichtigen Thema SEO – wie kann ich Google beeinflussen, meinen Blog bzw. meine Posts besser zu ranken, als andere? Wie schaffe ich es, unter vielen aufzufallen und gefunden zu werden? Wie steche ich als Experte in einem bestimmten Thema vor und bekomme dadurch mehr Aufrufe?

Fragen über Fragen, die innerhalb von einigen Stunden besprochen, diskutiert und analysiert wurden. Irgendwann qualmten uns die Köpfe und wir waren froh in eine Pause entlassen zu werden, in der wir uns mit frischen Smoothies, leckeren Süßigkeiten, kleinen Küchlein und Kaffee stärken konnten.

NH Hotel_Bloggerworkshop_pgtbloggerworkshop_NH Hotel Berlin Mitte_Hotel Berlin_Bloggerworkshop in Berlin_Berliner Blogger_Annanikabu_3

Nach der Pause ging es weiter mit dem Thema Geld verdienen mit dem Blog – wie nutze ich Affliliate Netzwerke richtig und sind diese überhaupt sinnvoll? Wie setzte ich gesponsorte Links (da wären wir mal wieder beim leidigen Thema „dofollow“ vs. „nofollow“) – leider wissen viele Blogger noch nicht, dass sie sich nur selber damit schaden, falsche Links zu setzen und ihr Blog dadurch abgestraft wird. Darum haben wir über dieses Thema lange geredet und viele Notizen gemacht, da Vanessa schon erfahren in den Bereichen ist, konnte sie uns ausführlich aufklären und weiterhelfen.

Das Thema war wirklich spannend und so diskutierten wir ca. 2 Stunden darüber, bis es schon zur Mittagspause mit unheimlich leckerem Essen ging (das Essen im NH Hotel ist wirklich sehr zu empfehlen!). Danach sprachen wir über Social Media und dem Nutzen verschiedener Kanäle – welche Social Media Plattform muss ich wie bespielen? Was kann ich persönlich noch besser bzw. anders machen? Wo sollte ich was und wie oft posten?

Nachdem wir das besprochen hatten, haben wir den Workshoptag inhaltlich abgeschlossen und uns nach einer kurzen „Rückzugspause“ in unser Zimmer mit frisch- und hübsch machen wieder in der Lobby getroffen und sind zum NHow Hotel an der Oberbaumbrücke gefahren, wo wir mal wieder gut verköstigt und sehr gut unterhalten wurden (darüber wird es auch ganz bald einen Post geben).

NH Hotel Berlin Mitte - Leipziger Straße - Blogger-Workshop von pureGLAM.tv - Hoteltour

Der zweite Workshoptag begann wieder mit einem ausgiebigen Frühstück (bei mir gab es eine frische Waffel mit Karamelsirup – soo lecker!). Danach war der Inhalt bis 14 Uhr geplant, da wir aber so viele Fragen hatten und Vanessa uns unheimlich viel geholfen und Tipps gegeben hat, waren Laura und ich noch bis ca. 20 Uhr dort und haben total die Zeit vergessen. Es ging um das eigene MediaKit: Wie soll es aussehen? Was muss unbedingt rein? Sollte es auf den BLog oder nur auf Anfrage rausgesendet werden usw.. Außerdem wurden die einzelnen Blogs der Teilnehmerinnen angeschaut und Tipps und Tricks gegeben, was geändert werden könnte/sollte, um professioneller zu wirken und das Ziel „erfolgreicher bloggen“ erreichen zu können.

Nach diesem Wochenende mit viel Input und vielen Erlebnissen rauchte mein Kopf und ich war einfach nur froh, zu Hause angekommen zu sein und ins Bett fallen zu können.
Aber wer aufgepasst hat, hat sicher bemerkt, dass der Post „Ganz oder gar nicht, gehn oder bleiben“ ziemlich kurz nach dem Workshopwochenende online gegangen ist und ich mir schon meine Gedanken gemacht habe… Aber wie ihr seht, ich blogge noch!

IMG_9852 (2)

Also, was habe ich gelernt und wie geht es hier jetzt weiter?

Durch den Workshop ist mir bewusst geworden, was ich will und was ich nicht will.
Gestartet hatte ich meinen Blogs damals alt „persönliches Alltagstagebuch“ – das soll „Annanikabu – voller Lebensfreude“ nicht mehr sein. Ich möchte euch hier einen Ort geben, an den ihr gerne kommt, ein Ort, der zum Verweilen einlädt und euch inspiriert. Meine Entscheidung ist gefallen und diese lautet eindeutig: es bleibt genauso persönlich, aber ich werde weniger Privates auf dem Blog teilen. Ich zeige euch weiterhin Rezepte, meine Outfits, berichte von Reisen und Events und schreibe meine Gedankenposts. Auch die Kategorie „Wir heiraten“ bleibt bestehen und soll auch in Zukunft weiter gefüllt werden. Das Ganze wird nur weniger privat, dafür mit mehr Professionalität gefüllt werden. Auf Facebook könnt ihr meinem alltäglichen Leben folgen und sehen, was ich so treibe, aber der Blog wird ein „schöner“ Ort mit Informationen und hübschen Bildern und einfach weniger Privatem Inhalt.

Ihr könnt euch auf jeden Fall schon auf Bilder von unserem Cocktailabend im Nhow, einigen Outfitsposts mit Kleidern, einem leckeren Dessertrezept und den Berichten meines Wochenendes in Hamburg mit Rossmann und Dove freuen!

*Die Bilder wurden mir freundlicherweise von Pureglam.tv und Fairy Fashion zur Verfügung gestellt. Danke! <3

„elektrisch unterwegs“ in Berlin mit Multicity

Kennt ihr Multicity? – Diese kleinen süßen Citroen Elektroautos in weiß-lila, die überall in Berlin rumstehen?
Ich muss ehrlich gestehen, bis vor ein paar Wochen habe ich mich noch nie so recht mit Carsharing beschäftigt, aber dann wurde ich gefragt, ob ich Multicity nicht einmal testen möchte und da ich eh unheimlich gerne Auto fahre und noch nie ein Elektroauto gefahren bin (und immer offen für Neues bin), hab ich natürlich „ja!“ gesagt.

Man kann sich ganz einfach auf der Homepage registrieren und muss dann nur noch mit Ausweis und Führerschein zu einem der vielen Citroen Kundencentren gehen, in dem man dann die Karte erhält und bereits einen Tag später kann der Fahrspaß beginnen.

Über die Homepage oder die Multicity App kann man dann nachschauen, wo gerade ein Auto in der Nähe steht und kann dieses sogar für sich reservieren, damit es kein anderer wegschnappt.
Da ich in Mitte unterwegs war, war das Reservieren aber gar nicht notwendig, da hier an jeder Ecke so ein süßes kleines Autochen rumsteht und man einfach seine Karte dran hält um dann loszusruisen. ;-)

DSC_0024k

Genau das habe ich auch gemacht und war sowas von positiv überrascht. Als Erstes hab ich gar nicht gemerkt, dass das Auto schon an ist, denn es macht überhaupt keine Geräusche oder Ruckelt. Damit hatte ich nicht gerechnet und war etwas verunsichert. Aber als mein Freund dann fragte worauf ich warten würde und ich dann den Ganz einlegte, fuhr das Auto erstaunlicherweise wirklich los, wie von Geisterhand haha! ;-)

Ich muss euch nicht erzählen, dass ich überwältigt war von diesem Fahrgefühl – es war der Hammer – wie auf Wolken und das sag ich nicht nur, weil ich das Auto testen durfte, sondern weil es wirklich so ist!
Ein Elektroauto ist nicht nur umweltschonend, sondern auch total gemütlich und einfach zu fahren. Ich glaube, wenn ich mir später ein Autochen zulegen werde, dann werd ich mal alle Kosten durchrechnen und mich wahrscheinlich für ein Elektroauto entscheiden. Man hat zwar höhere Stromkosten dadurch, aber spart natürlich Benzin und man ist unabhängig von den hohen Tankstellenpreisen.

DSC_0009k
Schaut mal, wer sich da einfach mit ins Bild geschummelt hat
– Spiegelungen an Autofenstern sollte einem Fotografen eigentlich bekannt sein, oder!? ;-)

DSC_0011k

Nun aber wieder zurück zu Multicity. Innerhalb Berlins könnt ihr euch so ein kleines Auto ausleihen, einkaufen fahren, eine Tour ins Grüne machen, einfach durch die Gegen cruisen, oder was auch immer ihr in so einem Auto alles vor habt – und dann könnt ihr es irgendwo in Berlin wieder abstellen. Es gibt keine Extraparkplätze, die ihr erst suchen müsst, ihr könnte es einfach auf jedem x-beliebigen öffentlichen Parkplatz parken und müsst nicht mal Parkgebühren zahlen, denn die sind genauso wie Vollkasko- und Haftpflichtversicherung (VK mit 500,00 € SB), alle gefahrenen Kilometer, Navigationssysten und den Stromkosten schon im Preis inbegriffen.

So und zu guter Letzt nehme ich euch mit auf eine spannende, abenteuerliche Fahrt durch Berlin – voll mit Action und vielen Kraftausdrücken (ich entschuldige mich schon jetzt dafür!) – viel Spaß beim Video schauen! :-)

stadt.land.liebe – April

Die liebe Ariane von heldenwetter hat sich ein super tolles Konzept überlegt, wie man seinen Wohnort ein wenig „erforschen“ und besser kennenlernen kann und stellt jeden Monat Aufgaben, die jeder der Lust und Zeit hat bildlich festhalten kann. Das Ganze hat sie liebevoll „stadt-land.liebe“ getauft – allein der Name ist doch schon Inspiration pur, oder!? ;-)

stadtlandliebe

Auch ich habe einige ihrer Aufgaben für den April erfüllt und möchte sie hier und heute mit euch teilen! :-)
Ich hoffe, euch gefallen die Bilder und vielleicht habt ihr ja selber auch Lust an dieser tollen Aktion teilzunehmen. Ich hatte jedenfalls sehr viel Spaß dabei und habe wirklich ein paar Orte kennengelernt, die ich vorher noch nicht so wahr genommen habe. Auch im Mai werd ich wieder an dem Projekt stadt-land-liebe teilnehmen, weil es mir unheimlich viel Spaß gemacht hat!

Danke an Ariane für diese kreative Idee und die Inspiration, seine Umwelt viel mehr auf sich wirken zu lassen und sie mit anderen Augen wahrzunehmen! :-)

Kommen wir aber nun zu den April „stadt.land.liebe“ Aufgaben:

Mach drei Fotos vom selben Ort, jedoch bei drei unterschiedlichen Wettersituationen. Im April dürfte das hoffentlich nicht so schwer werden :) Alternativ kannst du natürlich auch zu drei unterschiedlichen Tageszeiten fotografieren.

stadtlandliebe_heldenwetter_stadt land liebe_stadt_land_liebe_Berlin_Marienfelde_April_1
Ja, das sind leider nur 2 Bilder, weil ich so ein kleiner Schlaumi war und die SD-Karte formatiert hab, bevor ich die Bilder auf dem Lappi hatte… :-(
Das ist der Blick von unserem Balkon :-)

Oft sind Straßen, Plätze, Ampeln oder Mauern voll von Botschaften, die Menschen hinterlassen haben – Street Art, Graffitis, Aufkleber, Anzeigen, Schilder, … Fange ein paar dieser Botschaften ein.

stadtlandliebe_heldenwetter_stadt land liebe_stadt_land_liebe_Berlin_Marienfelde_April_2

Laufe von deiner Wohnung aus genau hundert Schritte. Mach ein Foto von dort, wo du stehst.

stadtlandliebe_heldenwetter_stadt land liebe_stadt_land_liebe_Berlin_Marienfelde_April_3

Wenn das Wetter es zulässt, setz dich nach draußen. Irgendwo auf eine Bank oder auf den Boden. Ohne Musik, ohne ein Buch, ohne Handygetippe. Lass einfach deine Umgebung auf dich wirken.

Das hab ich gemacht, aber ich hatte extra nichts dabei, um mich ablenken zu lassen – auch keine Kamera.
Es war herrlich! Macht das auch unbedingt mal! ;-)

Eine Spreefahrt die ist lustig…

… eine Spreefahrt die ist schön!
Alle, die mir auf Instagram folgen, (ich heiße da übrigens Annanikabu – wie überraschend!)
wissen bereits, dass ich am Wochenende eine Spreefahrt gemacht habe.
Das Wetter war einfach perfekt und meine Tante und Onkel waren zu Besuch in Berlin
und da haben wir mal die typische Touritour gemacht, hihi! ;-)
Ich will euch aber nicht mit irgendwelchen Bildern von dem tollen Boot langweilen, sondern habe die tolle Architektur Berlins aus einem anderen Blickwinkel festgehalten und muss sagen, es gefällt mir sehr!
Was meint ihr?