Moritz Neumeier im Distel Studio

Heute gibt es einen Bericht zu einem Event, zu dem ich freundlicherweise ins DISTEL Studio eingeladen wurde. Ich muss ehrlich gestehen, bevor die Einladung bei mir reinflatterte, kannte ich die DISTEL noch gar nicht, geschweige denn das DISTEL Studio, denn das ist ganz neu und darum stelle ich es euch hier und heute vor!

Die DISTEL ist bekannt als Kabarett Theater (ja, klingt langweilig und einschläfernd…) aber das DISTEL Studio soll nun ein jüngeres Publikum ansprechen, zum mitmachen einladen und Themen bringen, die nicht nur die „Rentnergeneration“ ansprechen… Es gibt dort jeden Donnerstag eine Impro-Show, die ich mir sicher in Zukunft mal ansehen werde! Das Studio ist ziemlich klein und übersichtlich und so hat mein ein privates Feeling, ganz anders, als in der großen DISTEL. Es ist familiär und man ist im direkten Kontakt mit dem Künstler auf der Bühne.

Als ich im DISTEL Studio war, trat Moritz Neumeier auf. Ein 25 jähriger „Junge von nebenan“, der von sich selbst behauptet, nichts zu können, als zu labern. Auf der Bühne zeigt er eine Mischung aus Kabarett, Stand-up und Poetry Slam. Er redet einfach was das Zeug hält, ohne Punkt und Komma und spricht Themen an, die eure Großeltern sich nicht einmal zu denken wagen. Er ist mutig, lustig und etwas merkwürdig. Aber auf der Bühne kann er so sein, wie er will. Er spricht das Publikum direkt an, will wissen, mit wem er es zu tun hat und fragt dann auch Dinge wie „Sind Behinderte im Raum?“ oder „Ist hier jemand Jude oder Moslem – nicht, dass ich dann keine Witze darüber machen würde – dann erst Recht!“

Moritz Neumeier_DISTEL_Distel Studio_Berlin_Kabarett_Stand up_Poetry Slam_Collage „Mein Humor ist eher wie eine Krankheit, ich nenne es auch gern liebevoll Witzetourette!“

Er ist nicht auf den Mund gefallen und traut sich einiges.
Es ging von Politik über Religion zu hässlichen Kindern, Vergewaltigung und Juden in Deutschland. Alles war dabei, es wurde makaber und wirklich böse, so dass auch ich manchmal dachte „Wow, bist du aber mutig, das laut auszusprechen.“ Aber genau das will er – er will die Leute an ihre Grenzen bringen!

„Das krasseste Kind, das ich je gesehen hab, war mehr ein Ork als ein Kind!“
„Mein Onkel war Lehrer, aber nicht nur. Sagen wir er war Pädo-goge!“

Bei einem kleinen Interview, das wir nach seinem Auftritt mit ihm führen durften, verriet er, dass sein Ziel ist, dass am Ende keiner mehr über seine Witze lacht. Für ihn selbst gäbe es keine Grenze, er mache über alles Witze, sei es noch so menschenfeindlich oder kränkend für andere.

Ich muss gestehen, ich fand es richtig gut, so viel habe ich lange nicht mehr gelacht und das, obwohl er wirklich krasse Themen angesprochen hat. Aber die Art, wie er das gemacht hat, mit Witz und Charm, die konnte mich bis zum Ende immer noch zum Lachen bringen. Danke für diesen genialen Abend, Moritz!

Ein großes Dankeschön geht hier auch noch einmal an Sandra von sonic-grape und Sven vom Distel Studio.
Die Bilder hab ich von Jesse und Mia bekommen, weil ich Doofi meine Kamera zu Hause vergessen hatte – danke dafür! :-)

Hier mein Lieblingszitat von Moritz: „Ich verstehe diese Schwangerschaftstests einfach nicht. Da gibt es einen für 5,00 €, der sagt – Hey, du bist schwanger! Und der für 16,00 € sagt dann – du bist schwanger – sie heißt Gabi und mag das Violinenspiel!“

Moritz Neumeier_DISTEL_Distel Studio_Berlin_Kabarett_Stand up_Poetry Slam_1

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar