Schlagwort: schlichtes Outfit

Über die Unaufgeregtheit und das Glücklichsein – Outfit

Dieses Outfit ist so schlicht wie möglich, aber so besonders, wie nötig.
Genau das ist es, was ich liebe: die Farben, die Schlichtheit und die Unaufgeregtheit.

Langsam werde ich erwachsen.
Ich weiß, was ich will und das auch im modischen Sinn.
Ich habe mich und meinen Stil gefunden.
Das Ganze ist eher dezent und unaufgeregt, aber trotzdem nicht langweilig.

Outfit-Annanikabu-rote Hose-Fashion-Outfitpost-Berlin-Ikea-

Genauso fühle ich mich wohl.
Ich brauche nicht viel *bling bling*.
Mir ist egal, welche Marke auf dem Schild steht, wie teuer ein Teil ist oder wie sehr es gerade gehyped wird.
Mir kommt es nicht darauf an, ob es meinem Bäuchlein schmeichelt oder ob es meine kleinen Stummelbeinchen, wie Modelbeine erscheinen lässt.
Klar ist es auch mal nett, hohe Schuhe zu tragen, Schuhe, die nach 5 Minuten drücken oder Fußschmerzen verursachen. So sind wir Frauen nunmal gestrickt.
Sind die Schuhe nicht mehr in unserer Größe da, sie sind aber sooo schön? Dann werden sie halt eine Nummer größer oder kleiner gekauft, denn sie sind doch „sooo schön“! Verstehe noch jemand diese Weiber!? ;-)

Outfit-Annanikabu-rote Hose-Fashion-Outfitpost-Berlin-Ikea-collage-2

Aber wieder zurück zum eigentlichen Thema: Ich bin angekommen!
Ich habe mich und meinen Stil gefunden.
Ich bin unheimlich glücklich.
Und genau das seht ihr auch im heutigen Outfit und in meinem Ausdruck in den Bildern.
Ich muss ein bisschen eingebildet sagen, dass ich die Bilder sehr mag.
Ja, da bin nur ich drauf und es klingt unheimlich selbstverliebt.
Aber wenn ich das nicht wäre, zufrieden – mit mir, meiner Figur und meinem Stil, dann wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin. Dann wäre ich nicht ich…

Outfit-Annanikabu-rote Hose-Fashion-Outfitpost-Berlin-Ikea-Portrait-1

Und euch möchte ich mitgeben, dass es nicht schwer ist, verliebt zu sein. Verliebt in sich selbst!
Versucht nicht, euch anzupassen. Versucht nicht so zu sein, wie andere euch gern hätten.
Tut, was euer Herz euch sagt und denkt nicht zu viel nach!
Seid einfach glücklich und genießt jede Sekunde eures wertvollen Lebens!

Outfit-Annanikabu-rote Hose-Fashion-Outfitpost-Berlin-Ikea-collage-1

Outfit-Annanikabu-rote Hose-Fashion-Outfitpost-Berlin-Ikea-Portrait-2

Und weil das auch dazu gehört und ich „dumm gucken“ sowieso am allerbesten kann – sind hier von mir für euch die Outtakes ;-)

Outfit-Annanikabu-rote Hose-Fashion-Outfitpost-Berlin-Ikea-collage-making off-outtakes-grimasse-hahaha

Warum heißt es eigentlich „pudelwohl“? [Outfit]

Huhu ihr Lieben!

Heute zeig ich euch mal wieder ein schlichtes Outfit, in den ich mich pudelwohl gefühlt habe.
-Warum sagt man eigentlich „pudelwohl“? Weiß das jemand? Geht es Pudeln so gut? Sind die glücklicher als andere Hunde? Was ist der Sinn? Doofe Frage irgendwie, aber kam mir gerade in den Sinn und vielleicht hat ja jemand von euch eine Antwort parat!?-

Dieses Outfit trug ich letztens zu einer ganz besonderen „Party“ – nämlich zu einer „Dildoparty“
(uh, sie hat „Dildo“ gesagt, hihi).

Eigentlich ist es keine „richtige“ Party, sondern eher zu vergleichen mit nem „Kaffeekränzchen mit Alkohol“.
Im Großen und Ganzen kann man sich das vorstellen, wie eine Tupperparty – man trifft sich bei einer Freundin vorne sitzt eine nette Frau, die alles mögliche mitgebracht hat und ein wenig erklärt, berichtet und natürlich viel Werbung für ihre tollen Produkte macht. Manches wurde rumgereicht, damit jeder mal „anfassen“ konnte. Hach, es war schon irgendwie ein Spaß so unter Mädels, aber nochmal muss ich das nicht unbedingt haben. Nennt mich verklemmt, aber das Thema ist mir irgendwie zu intim, um darüber bei einer Party mit meinem Freundinnen zu quatschen und dann zu sehen, wer was schon kennt und wer sich was bestellt (obwohl das alles sehr intim in einem Nebenraum ablief). Trotzdem, ich brauch das nicht nochmal…
Wart ihr schonmal auf so einer Party oder wollt ihr das mal machen?

So, dann kommen wir jetzt mal wieder zum wichtigen Teil dieses Posts – mein Outfit! :-)
Wie gesagt, ich hatte es zu „dieser Party“ an und wusste nicht genau, ob wir danach noch in den Club gehen, darum waren hohe Schuhe (für mich) nicht angebracht.
Wenn ich tanzen gehe, will ich nicht jeden zweiten Schritt Angst haben müssen, hinzufallen, sondern will einfach tanzen. Am Liebsten geh ich mit Chucks oder halt mit anderen flachen Schuhen tanzen. Geht ihr immer mit hohen Schuhen tanzen oder seid ihr gar nicht so die „Abdancer“, sondern eher so die „In der Ecke Rumsteher und andere Leute Abchecker“? ;-)

Wieder einmal hab ich mich vom eigentlichen Thema abgewandt, nämlich meinem hinreissenden Outfit, zu dem ich jetzt endlich kommen werde und nicht mehr lange um den heißen Brei reden werde… Zur Zeit trag ich unheimlich gern weiß und kombiniere diese „Farbe“ mit ein paar kleinen farbigen Akzenten. So habe ich meine roten Cowboystiefel (in die ich ja eh unheimlich verliebt bin) dazu getragen und damit mir nicht so kalt wurde noch eine Strickjacke übergeworfen und dazu hab ich mal wieder meine heißgeliebte Felltasche von Bench dazu kombiniert (die geht immer!).

Hier findet ihr nun (endlich) die Bilder von meinem Outfit und bevor ich es vergesse:
Macht noch schnell bei meinem Geburtstagsgewinnspiel mit – bis Samstag habt ihr noch Zwit, eines der drei Gewinnpakete zu ergattern!! :-)

Outfit_Outfitpost_High waist Shorts_weiße Shorts_Cowboystiefel_rote Cowboystiefel_Lederjacke_schwarze Lederjacke_Lederjacke kombinieren_Outfit mit Stiefeln_Annanikabu_Collage

Outfit_Outfitpost_High waist Shorts_weiße Shorts_Cowboystiefel_rote Cowboystiefel_Lederjacke_schwarze Lederjacke_Lederjacke kombinieren_Cowboystiefel kombinieren_Outfit mit Stiefeln_Annanikabu_2

Outfit_Outfitpost_High-waist-Shorts_weiße-Shorts_Cowboystiefel_rote-Cowboystiefel_Lederjacke_schwarze-Lederjacke_Lederjacke-kombinieren_Cowboystiefel-kombinieren_Outfit-mit-Stiefeln_Annanikabu_Collage

Lederjacke – TkMaxx // Strickjacke – H&M // Bluse* – Takko //
Hotpants – Vero Moda // Cowboystiefel – Jumex // Tasche – Bench